finanzen.net
16.01.2020 18:22
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Moskau und Warschau - Verluste in Budapest

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - In Osteuropa haben die wichtigsten Aktienmärkte am Donnerstag zumeist zugelegt. Bestimmendes Thema blieb das Teilabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China, das am Mittwoch unterzeichnet worden war. Da US-Zölle auf chinesische Produkte vorerst bestehen bleiben, ist fraglich, wie viel das Abkommen tatsächlich ändert und ob weitere Einigungen erfolgen.

Der Warschauer Wig-30 stieg um 0,39 Prozent auf 2505,17 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 0,50 Prozent auf 58 962,37 Punkte.

Wie das polnische Statistikamt mitteilte, waren die Exporte im Vorjahr von Januar bis November um 4,8 Prozent gestiegen. Die Importe legten um 2,3 Prozent zu.

Mit deutlichen Aufschlägen schlossen die Anteilscheine des Mobilfunkanbieters Orange Polska, die um gut 5 Prozent in die Höhe schnellten. Ebenfalls klar im Plus zeigten sich die Aktien von Play Comm und der Bank Zachodni.

Auf der schwächeren Seite der Kurstafel ging es für die Titel des Bergbaukonzerns Jastrzebska Spolka um rund 2 Prozent nach unten. Der Kurs von Dino Pols hatte zuletzt recht stark geschwankt und gab nun um knapp 2 Prozent nach.

Der PX (PX Prague Stock Exchange Index) bewegte sich mit plus 0,02 Prozent auf 1133,26 Punkte kaum vom Fleck. Bei den Einzelwerten führte die Prager Notierung der Vienna Insurance Group (Vienna Insurance) den tschechische Leitindex mit einem Aufschlag von 1,24 Prozent an. Dahinter folgten die Anteilscheine des Senderbetreibers CETV (Central European Media Enterprises) und des Spirituosenkonzerns Stock.

Der BUX aber fiel um 0,48 Prozent auf 44 350,39 Zähler. Die Schwergewichte im ungarischen Leitindex gingen überwiegend mit Kursverlusten aus dem Handel. Für die Anteilscheine des Ölkonzerns MOL ging es leicht abwärts, die Papiere der OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) verloren 0,55 Prozent und die ungarische Notierung des Pharmakonzerns Richter büßte 0,92 Prozent ein.

Für den Moskauer RTSI-Index (RTS) wiederum ging es um 0,65 Prozent auf 1612,72 Punkte nach oben. Nur einen Tag nach dem überraschenden Rücktritt der russischen Regierung ist Wirtschaftsexperte Michail Mischustin zum neuen Ministerpräsidenten ernannt worden./rai/APA/la/jha/

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6