15.08.2022 19:41

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Minus

Folgen
Werbung

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag überwiegend schwächer geschlossen. Lediglich in Warschau ging es etwas nach oben. Unter den größeren Verlierern fanden sich wie an anderen Börsen in Europa auch vor allem Bankwerte.

An der Prager Börse fiel der Leitindex PX (PX Prague Stock Exchange Index) um 0,85 Prozent auf 1250,96 Punkte. Das größte Minus im PX verbuchten die Aktien von Erste Group (Erste Group Bank) mit einem Abschlag von 2,1 Prozent. Größere Verluste gab es auch bei CEZ (CEZ AS), die Aktien des Stromerzeugers verloren 1,4 Prozent.

Der BUX in Budapest fiel um 1,2 Prozent auf 43 138,84 Punkte. Unter den Schwergewichten war mit OTP (Orságos Takar És Ker BK ON) (minus 3,4 Prozent) eine Bank am schwächsten.

Nach oben ging es in Warschau, wo der Wig-20 um 0,58 Prozent auf 1735,07 Punkte stieg. Der breiter gefasste Wig legte um 0,53 Prozent auf 56 070,42 Zähler zu. Aktien des Einzelhändlers Dino Polska stiegen bei höherem Volumen um 2,8 Prozent.

Ein kleines Minus gab es zum Wochenstart in Moskau. Der RTS-Index (RTS) beendete den Tag mit einem Abschlag von 0,30 Prozent bei 1112,93 Punkten./mik/ger/APA/edh/he

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor US-Arbeitsmarktbericht: DAX etwas schwächer erwartet -- Asiatische Börsen geben nach -- Rechtsstreit um Elon Musks Twitter-Übernahme ausgesetzt -- Tesla, BioNTech, adidas im Fokus

Credit Suisse kündigt Rückkauf von Schuldpapieren in Milliardenhöhe an. Intel-Rivale AMD verfehlt Prognose. Schwäche des PC-Markts drückt Samsungs operatives Geschäft. EU-Gipfel berät über Ausweg aus der Energiekrise. adidas stellt Partnerschaft mit Kanye West auf den Prüfstand. VINCI soll erstes Flüssiggasterminal in Deutschland bauen.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln