Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Plus

18.06.24 18:18 Uhr

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag überwiegend mit höheren Kursen geschlossen. Finanztitel konnten mehrheitlich Kursgewinne verbuchen.

Der PX in Prag stieg um 0,41 Prozent auf 1528,06 Punkte. Unter den Schwergewichten legten die Prager Notierungen der Erste Group (Erste Group Bank) um 0,3 Prozent zu und VIG (Vienna Insurance) um zwei Prozent. Moneta Money Bank (MONETA Money Bank, as) gaben hingegen moderat nach. Um 0,5 Prozent ging es für Komercni Banka (Komercni Banka AS) nach oben.

Der ungarische BUX verzeichnete ein Plus von 0,17 Prozent auf 69 832,54 Zähler. Die schwer gewichteten Anteile der OTP (Orságos Takar És Ker BK ON) Bank wiesen ein Plus von 0,3 Prozent auf. Aktien von Richter und Mol schlossen leicht im Plus.

Die Börse in Warschau zeigte sich dagegen etwas leichter. Der Wig-20 fiel um 0,15 Prozent auf 2455,11 Punkte. Der marktbreite WIG trat mit 85 249,08 Zählern quasi auf der Stelle.

Im polnischen Finanzsektor stiegen die Papiere von PKO (PKO Bank Polski) Bank Polski um 1,3 Prozent. Die Aktien des Versicherers PZU (Powszechny Zaklad Ubezpieczen SA) kletterten um 0,8 Prozent nach oben. Die schwer gewichteten Orlen (PKN ORLEN)-Titel schlossen leicht im Minus.

An der russischen Börse bewegte sich der Leitindex kaum, der RTSI (RTS) schloss 0,08 Prozent höher bei 1127,16 Punkten./sto/ste/APA/bek/jha/