finanzen.net
08.11.2019 18:48
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Mit Verlusten ins Wochenende

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas große Börsenplätze haben sich mit Verlusten in das Wochenende verabschiedet. Sie schlossen sich damit der weltweit eher verhaltenen Stimmung von Anlegern für Aktien an. Am stärksten ging es in Moskau nach unten: Der RTSI Index (RTS) verlor 1,27 Prozent auf 1468,17 Punkte. Er war allerdings zuletzt auf Monatssicht um fast 14 Prozent gestiegen.

In Warschau fiel der Wig-30 um 0,72 Prozent auf 2551,68 Punkte. Der breiter gefasste Wig gab um 0,51 Prozent auf 59 141,71 Einheiten nach. Aus Branchensicht standen vor allem Bankaktien auf den Verkaufslisten der Anleger oben: Die Titel der Alior Bank büßten 5,6 Prozent ein. Bank Zachodni sanken um 2,3 Prozent und mBank um 2,1 Prozent.

In Prag schloss der Leitindex PX (PX Prague Stock Exchange Index) 0,26 Prozent niedriger bei 1078,27 Punkten. Auch hier ging es mit den Bankenwerten abwärts. Erste Group (Erste Group Bank) verloren 0,6 Prozent. Die Aktionäre der Komercni Banka (Komercni Banka AS) mussten einen Kursverlust von 0,76 Prozent hinnehmen und Moneta Money Bank gingen mit einem Minus von 0,25 Prozent ins Wochenende.

In Budapest sank das Börsenbarometer Bux um 0,36 Prozent auf 43 441,42 Zähler. Zum Wochenausklang standen mit der OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) und Gedeon Richter zwei Schwergewichte mit Geschäftszahlen im Fokus. Aktien von OTP schlossen mit einem Kursverlust von 1,2 Prozent, obwohl das Finanzhaus im dritten Quartal besser als erwartet abgeschnitten hatte.

Gedeon Richter verbuchten ein Plus von 0,3 Prozent. Das Pharmaunternehmen hatte für das dritte Quartal einen Nettogewinn im Rahmen der Analystenschätzungen vorgelegt./bek

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow schließt mit Rekord über 28.000 Punkten -- DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt bei Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler im Fokus

Qiagen erhält mehrere Interessenbekunden. Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
MedigeneA1X3W0
E.ON SEENAG99