finanzen.net
29.06.2020 19:05

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne in freundlichem Umfeld

Folgen
Werbung

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Ost- und Mitteleuropa haben am Montag überwiegend höher geschlossen. An den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street zogen die Kurse an. In den USA hatte sich der Häusermarkt im Mai wesentlich stärker als von Experten gedacht von der Corona-Krise erholt und dies ließ bei den Anlegern die Risikoneigung anwachsen.

In Prag legte der tschechische Leitindex PX (PX Prague Stock Exchange Index) um 0,41 Prozent zu auf 924,68 Punkte zu. Unterstützung lieferten vor allem die Kursgewinne der schwergewichteten Bankaktien. Die Anteilsscheine von Komercni Banka (Komercni Banka AS) etwa stiegen um 1,6 Prozent. Die Papiere des Tabakunternehmens Philip Morris CR schlossen nach einem Analystenkommentar der Erste Group 0,6 Prozent tiefer bei 13 400 Kronen.

An der Warschauer Börse rückte der polnische Leitindex Wig-20 um 0,57 Prozent auf 1769,47 Punkte vor. Der marktbreite Wig legte um 0,50 Prozent auf 49 972,05 Zähler zu. Bei höheren Handelsumsätzen gingen die Papiere des Computerspieleherstellers CD Projekt mit plus 1,59 Prozent aus dem Tag. Die Aktien des Raffinerieunternehmens Grupa LOTOS zogen um mehr als 4 Prozent an.

In Polen stand auch die Präsidentenwahl vom Wochenende im Blick. Der nationalkonservative Amtsinhaber Andrzej Duda bekam nach Prognosen 42,9 Prozent der Stimmen. Er würde damit die für eine Wiederwahl nötige absolute Mehrheit verpassen. Am 12. Juli müsste er dann in einer Stichwahl gegen den oppositionellen Kandidaten Rafal Trzaskowski antreten. Für den Bewerber der liberalkonservativen Bürgerkoalition stimmten im ersten Wahlgang laut den detaillierten Wahlnachbefragungen 30,3 Prozent.

In Budapest schloss der ungarische Leitindex BUX mit plus 0,43 Prozent bei 36 517,17 Punkten. Unter den Schwergewichten verzeichneten MTelekom (Magyar Telekom Telecommunications) mit einem Minus von 2,1 Prozent die auffälligste Kursveränderung. Die Papiere von OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) stiegen um 1,4 Prozent.

An der Moskauer Börse hingegen büßte der russische RTS-Index 0,56 Prozent auf 1239,81 Punkte ein./ste/pma/APA/la/jha/

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
E.ON SEENAG99