21.09.2021 17:46

Aktien Schweiz gut behauptet - Evergrande belastet Banken erneut

Folgen
Werbung

ZÜRICH (Dow Jones)--Am Dienstag hat der schweizerische Aktienmarkt einen kleinen Teil seiner Vortagesverluste wettgemacht. Die Krise um den von der Zahlungsunfähigkeit bedrohten chinesischen Immobilienkonzern China Evergrande, die den Ausverkauf am Montag ausgelöst hatte, überschattete jedoch noch immer das Geschehen. Zudem begann am Dienstag die zweitägige Zinssitzung der US-Notenbank, deren Ergebnis am Mittwoch bekanntgegeben wird, wenn die europäischen Börsen längst geschlossen sind. Fed-Präsident Jerome Powell könnte eine Reduzierung der Wertpapierkäufe ankündigen. Dies hätte Signalwirkung für die Finanzmärkte. Manch andere Notenbank könnte dies nutzen, um ebenfalls den Expansionsgrad ihrer Geldpolitik herunterzufahren, so die Commerzbank.

Der SMI gewann 0,2 Prozent auf 11.789 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 14 Kursgewinner und sechs -verlierer gegenüber. Umgesetzt wurden 37,43 (zuvor: 65,57) Millionen Aktien.

Stärkster Wert im SMI waren Partners Group (+3,1%). Das Unternehmen hatte am Morgen vermeldet, dass es für sein viertes Private-Equity-Buyout-Programm Kapitalzusagen in Höhe von 15 Milliarden Dollar erhalten habe.

Bankenwerte, die am Montag geradezu panikartig abverkauft worden waren, hinkten dem breiten Markt erneut hinterher. Credit Suisse sanken um 0,8 Prozent, UBS verloren 1,3 Prozent.

Auch die Aktien der stark vom China-Geschäft abhängigen Luxusgüterkonzerne Richemont (-0,7%) und Swatch (-1,5%) gaben weiter nach. Der Kurs des Zementherstellers Holcim fiel um 1,6 Prozent. Aktien der Baubranche könnten von einem Zahlungsausfall Evergrandes ebenfalls betroffen sein.

Ansonsten setzten Anleger auf defensive Werte wie das Schwergewicht Nestle (+0,8%), aber auch auf Givaudan (+1,1%) und Swisscom (+0,3%).

Leicht erholt zeigten sich ferner die Versicherer. Swiss Life, Swiss Re und Zurich gewannen zwischen 0,1 und 0,5 Prozent.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/mgo

(END) Dow Jones Newswires

September 21, 2021 11:46 ET (15:46 GMT)

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Nestlé AddBaader Bank
20.10.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
20.10.2021Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Nestlé BuyUBS AG
20.10.2021Nestlé BuyKepler Cheuvreux
20.10.2021Nestlé AddBaader Bank
20.10.2021Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Nestlé BuyUBS AG
20.10.2021Nestlé BuyKepler Cheuvreux
20.10.2021Nestlé OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.10.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
20.10.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
30.07.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
29.07.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
04.05.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
16.12.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
21.10.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
21.10.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
01.09.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
30.07.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließen uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Netflix im Fokus

US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln