16.08.2022 17:39

Aktien Schweiz schließen etwas leichter - Straumann unter Druck

Folgen
Werbung

ZÜRICH (Dow Jones)--Mit Verlusten ist die Schweiz am Dienstag aus dem Handel gegangen. Damit blieb sie hinter den europäischen Nachbarbörsen zurück - eine Tendenz, die bereits seit rund zwei Wochen zu beobachten ist. Bis zum Nachmittag baute der SMI seine Verluste stetig aus, bevor im späten Geschäft die Abgaben vermindert wurden. Angesichts der geläufigen Sorgen um höhere Zinsen oder eine Rezession halten sich die Anleger mit Engagements zurück. Die Umsätze blieben gering, weil viele Teilnehmer gegenwärtig in Urlaub sind, Händler sprachen von einem Sommerloch.

Der SMI verlor -0,4 Prozent auf 11.130 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich zehn Kursverlierer und zehn -gewinner gegenüber. Umgesetzt wurden 20,44 (zuvor: 18,74) Millionen Aktien.

Deutlich unter Druck geriet die Aktie von Straumann (-8,3%), obwohl das Unternehmen für das zweite Quartal überzeugende Zahlen vorgelegt hatte. Der Ausblick überraschte dann allerdings, da er für das Gesamtjahr nur bestätigt wurde. Dies würde für die kommenden Monate ein niedrigeres Wachstum als vom Markt erwartet bedeuten, der EBIT-Konsens müsse zudem leicht gesenkt werden. Als schwach bezeichneten die UBS-Analysten das organische Wachstum von Straumann in den USA, hier belasteten makroökonomischer Gegenwind sowie die Inflation.

Eine überraschende Gewinnwarnung von Sonova verschreckte die Anleger, für die Aktie ging es in der Folge um knapp 16 Prozent nach unten. Die Nachfrage nach Hörlösungen entwickele sich schwächer als erwartet, im Besonderen in den USA. Höhere Kosten für Transport und Komponenten sowie die gestiegene Lohninflation belasteten die Profitabilität der Gruppe. Als ungünstig stufen die Analysten der UBS den Zeitpunkt so früh im Geschäftsjahr ein, was zur Verunsicherung beitragen könne. Die Senkung des Ausblick dürfte zur Folge haben, dass die Analysten im Mittel ihre Schätzungen um 10 Prozent senken werden.

Unter den Schwergewichten bremsten Nestle (-0,4%) und Roche (-0,7%) den Leitindex, während Novartis (+0,7%) zulegten.

Schwächste Titel im SMI waren Geberit, Givaudan, Lonza, Richemont und Sika, die jeweils über 1,5 Prozent nachgaben.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/cln

(END) Dow Jones Newswires

August 16, 2022 11:38 ET (15:38 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Straumann Holding AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Straumann Holding AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Straumann Holding AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Straumann Holding AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.02.2013Straumann verkaufenCommerzbank AG
21.02.2013Straumann haltenVontobel Research
18.02.2013Straumann haltenVontobel Research
04.01.2013Straumann haltenVontobel Research
10.12.2012Straumann kaufenDie Actien-Börse
10.12.2012Straumann kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Straumann buyDeutsche Bank AG
25.10.2011Straumann buyNomura
24.08.2011Straumann buyNomura
01.10.2008Straumann per Limit bei 180 EUR einsteigenDer Aktionär
21.02.2013Straumann haltenVontobel Research
18.02.2013Straumann haltenVontobel Research
04.01.2013Straumann haltenVontobel Research
26.11.2012Straumann holdVontobel Research
26.11.2012Straumann neutralSarasin Research
27.02.2013Straumann verkaufenCommerzbank AG
01.11.2012Straumann underperformExane-BNP Paribas SA
30.10.2012Straumann underperformCheuvreux SA
25.10.2012Straumann underperformExane-BNP Paribas SA
27.08.2012Straumann reduceCommerzbank Corp. & Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Straumann Holding AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene Straumann News

Keine Nachrichten gefunden.
mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Straumann Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Nervosität bleibt: DAX schließt im Minus -- US-Börsen schließen rot -- Gamesa-Übernahme durch Siemens Energy stockt -- XXXLutz greift nach Home24 -- Porsche, Twitter, Lufthansa, BASF im Fokus

Munich Re verschärft Richtlinien für Öl- und Gasprojektversicherung. Peloton-Chef sieht Sanierung in Gefahr. Schwedische Staatsanwaltschaft sieht Sabotage-Verdacht bei Nord-Stream-Lecks erhärtet. Amazon ordert E-Vierzigtonner von Volvo - Volvo-Aktie profitiert. Volkswagen will offenbar China-Joint-Venture für Software gründen. Elektro-Postschiff in Berlin gestartet.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln