finanzen.net
21.01.2019 18:09
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: ATX gibt nach

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag im Minus geschlossen. Der ATX fiel um 0,88 Prozent auf 2961,22 Punkte. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich mehrheitlich leicht tiefer. Im Mittelpunkt stand zum Wochenauftakt vor allem der Auftritt von Großbritanniens Premierministerin Theresa May vor dem britischen Parlament. Dies hatte in der Vorwoche das von der Regierung mit der EU ausgehandelte Austrittsabkommen abgeschmettert.

Nun sagte May, dass sie mit der EU erneut über die im Brexit-Vertrag vereinbarte Auffanglösung für die Grenze zwischen Irland und der britischen Provinz Nordirland verhandeln wolle. Sie werde sich mit den Abgeordneten beraten und dann mit neuen Vorschlägen nach Brüssel reisen, sagte May. Der sogenannte Backstop, der vorsieht, dass das Vereinigte Königreich in einer Zollunion mit der EU bleibt, wenn keine andere Vereinbarung getroffen wird, ist der größte Kritikpunkt von Mays Gegnern.

Bei den Einzelwerten profitieren die Aktien von Wienerberger nur kurz von einer angekündigten Dividendenerhöhung. Die Titel stiegen im Eröffnungshandel um knapp 1,9 Prozent, rutschten dann aber ins Minus und beendeten den Handelstag um 1,59 Prozent tiefer bei 19,82 Euro. Die Ausschüttung des Ziegelkonzerns soll für 2018 um knapp 70 Prozent auf 50 Cent je Aktie angehoben werden. Für das Jahr davor wurden 30 Cent zuzüglich 10 Cent Sonderdividende gezahlt. Wienerberger betrifft der Brexit allerdings direkt, Großbritannien ist der größte Einzelmarkt des Unternehmens.

Im Branchenvergleich zeigten sich Bankaktien besonders schwach. Die Aktien der Bawag (BAWAG Group) rutschten mit einem Minus von 2,53 Prozent auf 37,70 Euro ans Indexende. Die Titel der Erste Group (Erste Group Bank) gaben als zweitschwächster Wert um 1,99 Prozent auf 30,00 Euro nach. Die Papiere der Raiffeisen Bank International (Raiffeisen) (RBI) fielen um 1,52 Prozent auf 23,92 Euro.

Neue Analysteneinschätzungen lagen zur voestalpine und zur Polytec vor. Zum Linzer Stahlkonzern äußerte sich die Raiffeisen Centrobank (RCB). Die Analysten senkten zwar ihr Kursziel von 38 auf 33 Euro, bestätigten aber ihre "Buy"-Empfehlung für die Titel. Die voestalpine-Aktien gingen dennoch um 0,26 Prozent tiefer bei 27,12 Euro aus dem Handel.

Zur Polytec meldete sich Warburg Research zu Wort. Die Analysten bestätigten ihre "Hold"-Empfehlung und senkten ihre Kursziel von 12 auf 11 Euro. Die Titel des oberösterreichischen Autozulieferers büßten 1,05 Prozent auf 9,40 Euro ein./dkm/rai/APA/jha

So folgen Sie Trends!

Anleger, die ohne Stra­tegie handeln, über­leben nicht lange am Markt. Die Trend­folge­stra­tegie gilt als eine der erfolg­reichsten Stra­tegien überhaupt. Wie Sie Trends früh­zeitig erkennen und wie Sie so deut­sche Aktien handeln, erfah­ren Sie im Online-Seminar. Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow schwächer erwartet -- DAX etwas höher -- Bank of America mit Gewinneinbruch -- Wirecard weist Vorwürfe zurück -- Gewinnwarnung bei WACKER CHEMIE -- ASML, K+S, Beiersdorf, Infineon im Fokus

IT-Probleme legen Produktion bei Porsche zeitweise lahm. Machtkampf bei Ceconomy eskaliert - Chef vor dem Abgang. ASOS-Aktien springen nach Zahlen hoch. EU will angeblich kartellrechtliche Maßnahmen gegen Broadcom einleiten. Pharmakonzern Roche hebt Jahresprognose erneut an. United Airlines hebt Jahresziele trotz 737-Max-Krise an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00