finanzen.net
25.03.2020 18:20

Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit schwächerer Tendenz

Werbung

WIEN (dpa-AFX) - Der österreichische Aktienmarkt ist am Mittwoch mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der ATX gab um 0,80 Prozent auf 2017,93 Punkte nach. Getragen von besonders festen Vorgaben aus Übersee war die Wiener Börse deutlich höher gestartet. Unterstützt hatte zunächst die Einigung auf ein zwei Billionen Dollar schweres Konjunkturpaket gegen die Folgen des Coronavirus in den USA.

Im Verlauf dämpften jedoch Konjunkturdaten in Europa die Anlegerstimmung. Denn die von der Coronavirus-Krise ausgelöste Rezessionsangst in den deutschen Chefetagen ist laut Ifo-Institut noch größer als gedacht. Der am Mittwoch veröffentlichte endgültige Geschäftsklimaindex für März fiel von 96,0 Zählern im Februar auf 86,1 Punkte.

"Dies ist der stärkste jemals gemessene Rückgang im wiedervereinigten Deutschland und der niedrigste Wert seit Juli 2009", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest zu den aktualisierten Daten.

Damit wurden die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zur Wochenmitte wieder das marktbestimmende Thema, nachdem die Leitindizes am Vortag eine klar höhere Tendenz verzeichnen konnten. Auch bei den Unternehmensneuigkeiten in Wien stand das Coronavirus im Mittelpunkt.

So hat die Erste Group angekündigt, ihren Dividendenvorschlag für 2019 zu "überprüfen" und ihre Hauptversammlung 2020 auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Ursprünglich geplant war eine Dividende von 1,5 Euro pro Aktie und eine Hauptversammlung am 13. Mai.

"Durch die Verschiebung des endgültigen Dividendenbeschlusses auf einen späteren Zeitpunkt wird der Vorstand in die Lage versetzt, eine faktenbasierte Entscheidung, vor allem hinsichtlich der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs, zu treffen", so das Institut am Mittwoch. Die Erste-Papiere schlossen um 4,44 Prozent tiefer bei 19,27 Euro.

Der Flugzeugteilehersteller FACC wird unterdessen zum 6. April seine österreichische Belegschaft vorsorglich für drei Monate zur Kurzarbeit anmelden. Zudem sei das Unternehmen dabei, 60 Millionen Euro gesicherte Kreditlinien aus dem 2-Milliarden-Euro-Paket der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) für Exportunternehmen zu beantragen. Die FACC-Titel gingen um 2,34 Prozent höher aus dem Handel.

Nachbörslich wird außerdem noch das Jahresergebnis für 2019 von CA Immo erwartet. Der Kurs des Immobilienkonzerns legte im Vorfeld um 1,42 Prozent zu./rai/mik/APA/men

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Allianz840400
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M