finanzen.net
30.01.2019 18:49
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: ATX überschreitet 3000 Punkte

DRUCKEN

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch klar fester geschlossen. Aufgrund eines leeren Datenkalenders und der Verunsicherung um Brexit dürften sich die Anleger zunächst zurückgehalten haben. Kursgewinne an den US-Börsen könnte für bessere Stimmung am Nachmittag gesorgt haben. Der ATX stieg 33,03 Punkte oder 1,11 Prozent auf 3000,38 Einheiten. Damit überschreitet der heimische Leitindex erstmals die Marke von 3000 Punkte. Zuletzt stand er im Dezember 2018 so hoch.

Österreichs Wirtschaft legte das vierte Quartal wie auch schon im dritten real um 0,4 Prozent zum vorhergehenden Quartal zu. Gemäß Eurostat-Kriterien verlangsamte sich der BIP-Anstieg zu Jahresende jedoch von 0,4 auf 0,2 Prozent.

Mit Blick auf die US-Notenbanksitzung am Abend lautet die entscheidende Frage für den Markt, laut der Helaba-Analysten: Steht die Federal Reserve (Fed) vor einer möglicherweise längeren Zinserhöhungspause? Hochrangige Notenbankvertreter, allen voran Fed-Chef Jerome Powell, haben ein solches Vorgehen bereits nahegelegt.

Auch die Oesterreichische Nationalbank steht im Fokus. Der von der FPÖ vorgeschlagene frühere Weltbank-Direktor Robert Holzmann wird wie erwartet neuer Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). Er löst damit Anfang September den langjährigen OeNB-Chef Ewald Nowotny (SPÖ) ab. Der Chef des Fiskalrats Gottfried Haber wird Vizegouverneur. Er sitzt auf einem ÖVP-Ticket.

Bei den Einzelwerten dämmten die Aktien von Voestalpine ihr Kursverluste auf minus 1,18 Prozent bei 27,71 Euro ein. Wegen deutlich niedrigerer Gewinnschätzungen stuften die Analysten der Baader Bank ihre Anlageempfehlung für die Aktien von Voestalpine von "Buy" auf "Hold" herab. Das Kursziel wurde vom Baader-Experten Christian Obst zudem merklich von 44 auf 30 Euro nach unten revidiert. Die Experten schätzen zudem die Markterwartungen für die österreichische Stahlschmiede als zu hoch ein und erwarten Anpassungen nach unten.

Hingegen legten Agrana um 2,46 Prozent zu und Verbund-Papiere gewannen mehr als drei Prozent./mad/rai/APA/fba

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asien uneinheitlich -- Fed stellt Zinspause in Aussicht -- HeidelbergCement will das Ergebnis 2019 moderat steigern -- FT legt mit Betrugsvorwürfen gegen Wirecard nach

JENOPTIK schüttet mehr Dividende aus. Elliott will Beherrschungsvertrag zwischen Uniper und Fortum. Springer prüft Kauf von eBay-Kleinanzeigen-Geschäft. RWE: Kosten für Hambacher Forst gehen in die Milliarden. TLG will Aktionären höhere Dividende zahlen. Levi's hebt Aktienpreis vor Börsengang auf 17 Dollar an. US-Luftfahrtbehörde: Boeing entwickelt Software-Patch für 737 Max.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
TeslaA1CX3T