finanzen.net
28.12.2018 18:43
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: ATX verliert auf Jahressicht 20 Prozent

DRUCKEN

WIEN (dpa-AFX) - Der österreichische Aktienindex ATX hat am Freitag, dem letzten Handelstag des Jahres, nach einer verkürzten Sitzung mit 2745,78 Punkten geschlossen. Auf Jahressicht hat der Index damit rund 20 Prozent verloren. Das Jahreshoch lag Ende Januar noch mehr als tausend Punkte darüber bei 3700 Einheiten. Am kommenden Montag und Dienstag bleibt die Wiener Börse geschlossen.

Nachrichten blieben am österreichischen Markt dünn gesät. Die OMV schloss einen 578 Millionen Dollar (508 Millionen Euro) schweren Deal in Neuseeland mit Shell (Shell (Royal Dutch Shell) (A)) ab. Die Übernahme bringt der OMV bis zu 100 Millionen Barrel Öl-Äquivalent (boe) an förderbaren Vorräten zusätzlich. Die Aktien des Öl- und Gaskonzerns gewannen 1,59 Prozent. Schoeller-Bleckmann zogen sogar mit plus 7,30 Prozent an die Spitze des ATX Prime. Ans Ende der Kurstafel fielen Warimpex mit einem Abschlag von 2,91 Prozent.

Zieht man aufs Jahr gesehen am heimischen Aktienmarkt Bilanz, präsentieren sich die Aktien der voestalpine (Freitag plus 0,23 Prozent) mit einem Jahresverlust von rund 48 Prozent als größte Kursverlierer im ATX. Im breiter gestreuten prime market der Wiener Börse schreiben Semperit (minus 0,40 Prozent) und Polytec (minus 0,36 Prozent) mit jeweils minus 55 Prozent das größte Minus.

ATX-Primus war dagegen der Verbund. Dessen Titel legten im Jahresverlauf mehr als 85 Prozent zu. Die Aktien des Stromversorgers dämpften ihre Vortagesverluste am Freitag mit plus 2,48 Prozent ein./mad/mik/APA/tos

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Minus -- Wall Street schließt zurückhaltend -- SAP enttäuscht mit ausbleibender Margensteigerung -- Netflix schockt mit Zahl der Neukunden -- Bitcoin, ASOS, Wirecard im Fokus

Bayer-Chef sieht nach Elliott-Kritik kein Grund zum Umdenken. QUALCOMM-Aktie tiefer: EU-Kommission verhängt dreistellige Millionen-Strafe. Heidelberger Druck meldet Gewinnwarnung. eBay kann Erwartungen schlagen. IBM-Umsatz fällt deutlich. EZB prüft wohl neuen Ansatz für Inflationsziel. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Netflix Inc.552484
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
Heidelberger Druckmaschinen AG731400