Aktien Wien Schluss: Ruhiger Handelstag mit leichtem Plus

21.05.24 18:02 Uhr

Werte in diesem Artikel
Indizes

3.534,5 PKT -69,5 PKT -1,93%

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag nach einer ruhigen Handelssitzung mit leichten Zuwächsen geschlossen. Impulsgebende Konjunkturdaten und Unternehmensnachrichten blieben am Berichtstag rar. Der ATX steigerte sich um 0,30 Prozent auf 3775,49 Einheiten. Für den ATX Prime ging es um 0,20 Prozent auf 1887,05 Zähler hinauf.

Nachdem am Vormittag fallende Erzeugerpreise in Deutschland im Fokus gestanden hatten, jedoch nur geringen Einfluss auf den Markt auszuüben vermochten, richtete sich die Aufmerksamkeit am Abend auf Aussagen des Fed-Währungshüters Christopher Waller. Dieser hatte sich mit Blick auf baldige Leitzinssenkungen vorsichtig gezeigt. Man brauche mehrere weitere Monate mit "guter Inflation", bis man die Zinsen senken könne, sagte er in Washington. Jüngste Daten deuteten jedoch auf Fortschritte bei der Inflationsbekämpfung hin.

Unternehmensseitig waren Nachrichten zur Addiko bekannt gegeben worden. Um das Geldhaus, das 2015 aus den Hypo-Alpe-Adria-Balkanbanken hervorgegangen ist, entfaltet sich ein regelrechter Bieterwettbewerb. Nach dem angekündigten Einstieg des serbischen Geschäftsmanns Millionenrag Kostic mit der ihm zugerechneten Finanzholding Agri Europe Cyprus und dem Angebot der slowenischen Großbank NLB kam nun die serbische Alta Pay als weiterer möglicher Käufer ins Spiel. Das Unternehmen dürfte mittlerweile mehr als 30 Prozent an der Addiko Bank halten. Die Titel von Addiko legten um 0,5 Prozent zu.

Der Energieversorger Verbund hat indes den Kapitalmarkt angezapft und eine 500 Millionen Euro schwere Unternehmensanleihe platziert. Bei dem Bond handelt es sich laut Firma um eine grüne Anleihe inklusive Biodiversität mit einer Laufzeit von 7 Jahren mit einem Zinssatz von 3,250 Prozent. Verbund-Aktien steigerten sich um 1,8 Prozent.

Im Vorfeld der nun nach Börsenschluss anstehenden Zahlenvorlage von CA Immo dürfte sich die Aufmerksamkeit auch auf die Wertpapiere des Immobilienkonzerns gerichtet haben. Sie gaben um 0,6 Prozent nach.

Mit Blick auf die größten Kursbewegungen in Wien verloren am Dienstag RHI 3,3 Prozent und ZUMTOBEL knapp vier Prozent. Für AT&S ging es um 2,6 Prozent hinab. Demgegenüber steigerten sich Frequentis um 3,0 Prozent. Kapsch verteuerten sich um 2,3 Prozent./sto/APA/ngu

Mehr zum Thema ATX