finanzen.net
17.01.2019 18:03
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: Schwächer

DRUCKEN

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag schwächer geschlossen. Der ATX fiel 0,41 Prozent auf 2916,92 Puntke. Die auffälligsten Kursbewegungen zeigten voestalpine nach einer Gewinnwarnung und FACC nach Ergebnisvorlage. Die FACC-Aktie kletterte mit plus 8,8 Prozent auf 15,66 Euro und damit an die Spitze der Kursliste. Der mehrheitlich in chinesischer Hand befindliche Luftfahrtzulieferer legte im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 nach neun Monaten sowohl bei Umsatz als auch Betriebsergebnis zu.

Bei den Papieren von voestalpine gab es hingegen einen Kursverlust von 4,2 Prozent auf 26,68 Euro zu sehen. Am Vorabend hatte der Stahlkonzern zum zweiten Mal im laufenden Geschäftsjahr eine Gewinnwarnung abgegeben. Der operative Gewinn (Ebit) werde laut voest-Aussendung im Geschäftsjahr 2018/19 bei 750 Millionen Euro liegen und nicht bei knapp einer Milliarden Euro, wie im Oktober erwartet.

Die Anteilsscheine von Schoeller-Bleckmann verteuerten sich nach der Präsentation von Geschäftsergebnissen um 0,9 Prozent auf 68,15 Euro. Getrieben von vollen Auftragsbüchern und einem deutlichen Umsatzplus kletterte das operative Ergebnis des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters im Jahr 2018 kräftig.

Unter den weiteren Schwergewichten verbilligten sich Erste Group (Erste Group Bank) um 2,1 Prozent. Die Andritz-Titel büßten 1,3 Prozent an Kurswert ein und Raiffeisen Bank International (Raiffeisen) fielen um vergleichsweise moderate 0,2 Prozent.

Die Porr-Aktie baute nach einem Ordereingang ein Plus von 0,2 Prozent auf 18,90 Euro. Der Baukonzern hat in Polen einen Auftrag für ein Bauvorhaben in Oberschlesien im Wert von umgerechnet 60 Millionen Euro erhalten.

Valneva-Papiere schlossen mit plus 0,4 Prozent auf 3,72 Euro. Zur Wochenmitte waren die Titel des Impfstoffherstellers nach einem Großauftrag von der US-Regierung um fast acht Prozent hochgesprungen./ste/APA/zb

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asien uneinheitlich -- Fed stellt Zinspause in Aussicht -- HeidelbergCement will das Ergebnis 2019 moderat steigern -- FT legt mit Betrugsvorwürfen gegen Wirecard nach

JENOPTIK schüttet mehr Dividende aus. Elliott will Beherrschungsvertrag zwischen Uniper und Fortum. Springer prüft Kauf von eBay-Kleinanzeigen-Geschäft. RWE: Kosten für Hambacher Forst gehen in die Milliarden. TLG will Aktionären höhere Dividende zahlen. Levi's hebt Aktienpreis vor Börsengang auf 17 Dollar an. US-Luftfahrtbehörde: Boeing entwickelt Software-Patch für 737 Max.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
TeslaA1CX3T