17.05.2010 14:16

DAX im Aufwind - Infineon und Deutsche Bank gesucht

Folgen
Die deutschen Standardwerte können inzwischen deutlich zulegen. An der Indexspitze liegen die Aktien von Infineon, Deutsche Bank und BASF.
Werbung
Der DAX liegt aktuell mit 1,08 Prozent im Plus bei 6.122,08 Punkten. Der MDAX verliert 0,13 Prozent auf 8.277,61 Zähler. Der SDAX büßt 0,26 Prozent ein auf 3.872,76 Stellen. Der TecDax gewinnt 0,13 Prozent auf 773,37 Punkte. Der Bund Future gibt 0,17 Prozent ab auf 126,32 Zähler. Der Euro kommt um 0,35 Prozent zurück auf 1,2317 Dollar.

Nach den kräftigen Verlusten am Freitag dürfte die Wall Street heute etwas fester eröffnen. Aktuell legen der Dow Jones Future 0,15 Prozent, der S&P 500 Future 0,31 Prozent und der Nasdaq 100 Future 0,32 Prozent zu. Konjunkturseitig dürfte der New York Empire State Index für Aufmerksamkeit sorgen.

Infineon (Infineon Technologies) stechen mit einem Plus von 3,2 Prozent ins Auge. Der US-Chiphersteller Intel ist einem Medienbericht zufolge an der Übernahme der Mobilfunksparte von Infineon interessiert und steht bereits in entsprechenden Verhandlungen. Aus Sicht des Münchener Konzerns sei es allerdings fraglich, ob eine Trennung von der gerade erfolgreich sanierten Sparte sinnvoll sei. So gilt Konzernchef Peter Bauer laut dem Bericht als Gegner eines Verkaufs, obwohl Infineon ein Milliardenerlös winkt. Das lange defizitäre Geschäft habe sich zuletzt gut entwickelt und Marktanteile gewonnen. Inzwischen beliefere die Konzernsparte alle führenden Mobilfunkhersteller. An der DAX-Spitze gewinnen Papiere der Deutschen Bank 3,3 Prozent. Daneben legen BASF 2,3 Prozent und Henkel 2,2 Prozent zu.

Die Europäische Vereinigung der Automobilhersteller (ACEA) hat für April einen Rückgang bei den Auto-Neuzulassungen in Europa (EU und EFTA) ermittelt. So verringerte sich die Zahl der Pkw-Neuzulassungen binnen Jahresfrist um 7,4 Prozent auf 1.134.701 Einheiten. Für Deutschland wurde ein Rückgang um 31,7 Prozent auf 259.414 Neuzulassungen gemeldet. Wie der Autobauer Volkswagen (Volkswagen vz) erklärte, konnte er bei den Auslieferungen in den ersten vier Monaten deutlich zulegen. Demnach wurden weltweit 2,34 Millionen Modelle abgesetzt, was gegenüber dem Vorjahreswert einem Plus von 20,9 Prozent entspricht. Damit konnte Volkswagen erneut besser als der Weltmarkt (+18,1 Prozent) abschneiden. VW gewinnen 0,4 Prozent. Daneben rücken Daimler um 1,6 Prozent und BMW um 1,8 Prozent vor.

Der Technologiekonzern Siemens (+1,1 Prozent) gab bekannt, dass Siemens Energy seinen Anteil am italienischen Solarunternehmen Archimede Solar Energy mit Wirkung zum 1. Mai 2010 von 28 auf 45 Prozent erhöht hat. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. E.ON (EON) rücken leicht vor. Wie der Energieriese bekannt gab, hat er im Süden von Portugal einen weiteren großen Onshore-Windpark in Betrieb genommen. Der Windpark "Barao Sao Joao" besitzt eine installierte Leistung von 50 Megawatt.

HOCHTIEF (HOCHTIEF) brechen im MDAX um über 4 Prozent ein. Dabei ist der Baukonzern eigenen Angaben zufolge gut in das neue Fiskaljahr gestartet. Beim betrieblichen Ergebnis verzeichnete man einen Rückgang auf 152,3 Mio. Euro, nach 161,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Beim Vorsteuergewinn wurde hingegen ein Anstieg auf 120,5 Mio. Euro ausgewiesen, nachdem man im Vorjahreszeitraum einen Vorsteuergewinn von 117,7 Mio. Euro verzeichnet hatte. Unter dem Strich wurde beim Konzernergebnis ein Rückgang auf 34,1 Mio. Euro verbucht, nach 38,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die Erlöse erhöhten sich um 1 Prozent auf 4,45 Mrd. Euro. Nicht zuletzt aufgrund des sehr hohen Auftragsbestands sowie der sich bietenden Chancen bekräftigte der Konzern seine Prognose für das Geschäftsjahr 2010. EADS (European Aeronautic Defence and Space) geben nach einem starken Auftakt 0,4 Prozent ab. Wie der Luft- und Raumfahrtkonzern bekannt gab, hat seine Sparte EADS Defence & Security vom Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) den Auftrag zur Lieferung von weiteren 220 Ausstattungen Infanterist der Zukunft Basissystem (IdZ BS) erhalten.

Stärkster Wert im TecDAX ist Bechtle mit einem Aufschlag von 3,2 Prozent. Dahinter legen centrotherm 3 Prozent und Dialog Semiconductor 2,5 Prozent zu. MediGene geben als Schlusslicht 2,8 Prozent ab. (aktiencheck.de AG)

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.11.2021Infineon BuyUBS AG
25.11.2021Infineon OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2021Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.11.2021Infineon KaufenDZ BANK
11.11.2021Infineon OutperformCredit Suisse Group
26.11.2021Infineon BuyUBS AG
25.11.2021Infineon OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2021Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.11.2021Infineon KaufenDZ BANK
11.11.2021Infineon OutperformCredit Suisse Group
11.11.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
10.11.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
08.10.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
06.10.2021Infineon HoldWarburg Research
06.10.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
04.03.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
03.02.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
01.12.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht tiefer ins Wochenende -- AstraZeneca erwägt wohl IPO der Impfstoffsparte -- Allianz verspricht Dividendenwachstum -- Tesla, DiDi, Aurubis, Daimler im Fokus

Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat. Walgreens Boots Alliance prüft wohl Verkauf von britischer Tochter Boots. BioNTech-Chef erwartet Notwendigkeit von neuem Impfstoff. Nordex sichert sich Großauftrag. US-Jobwachstum gerät im November überraschend ins Stocken. VW senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln