finanzen.net
15.05.2019 11:57
Bewerten
(0)

Aktionäre von K+S hoffen auf Fortsetzung der Trendwende

KASSEL (dpa-AFX) - Die Aktionäre von K+S (K+S) hoffen nach einem schwierigen Jahr 2018 auf eine dauerhafte Trendwende bei dem Dünger- und Salzproduzenten. "Wir haben ein schlechtes 2018 gehabt, zum Teil so schlecht wie in den letzten fünf bis zehn Jahren nicht", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW), Thomas Hechtfischer, der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX anlässlich der Hauptversammlung des Kasseler Konzerns am Mittwoch. Er betonte aber auch, dass die am Vortag vorgelegten Geschäftszahlen für das erste Quartal den Beginn eines Aufwärtstrends signalisieren könnten. Hechtfischer verwies auf höhere Kalipreise, eine steigende Produktion im neuen Werk in Kanada sowie die wieder besser laufende Produktion an der Werra.

Kritik musste sich K+S-Chef Burkhard Lohr vor allem wegen der schwachen Entwicklung des Aktienkurses anhören. "Im abgeschlossenen Geschäftsjahr ist der Kurs der K+S-Aktie um mehr als 25 Prozent gefallen", konstatierte Nicolas Huber von der Fondsgesellschaft DWS. Und auch zu Beginn des Jahres 2019 habe es keine Verbesserung gegeben: Der Kurs hinke dem Index der mittelgroßen Werte MDAX deutlich hinterher. Immerhin erholte sich das K+S-Papier im bisherigen Jahresverlauf um fast 13 Prozent, der MDax bringt es aber bereits auf ein Plus von 18 Prozent.

Manager Lohr wollte auf der Hauptversammlung denn auch "gar nicht lange um den heißen Brei herumreden". Auch er sei mit dem wirtschaftlichen Ergebnis des Jahres 2018 nicht zufrieden. So hatten die Hessen den operativen Gewinn (Ebitda) nur dank eines Schlussspurts um 5 Prozent auf 606 Millionen Euro gesteigert. Es hätte aber angesichts einer spürbaren Erholung der Düngerpreise deutlich mehr sein können, hätten nicht umfangreiche Produktionsstillstände im Werk Werra sowie Qualitätsprobleme bei den Produkten des neuen kanadischen Werks Bethune K+S einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Mittlerweile sind die Anlaufschwierigkeiten in Kanada ein gutes Stück weit behoben. Die Produktqualität - es gab Verklumpungen bei langem Seetransport - wird weiter verbessert. Zudem sorgte K+S an der Werra vor. "Um künftig besser auf längere Trockenphasen vorbereitet zu sein, haben wir am Werk Werra die temporären Speichermöglichkeiten von Salzwasser im vergangenen Jahr bereits ausgebaut", erklärte Lohr. Er will die Speichermöglichkeiten für Abwässer bis zum Sommer weiter erhöhen und erwartet eine baldige Zustimmung der Behörden. Vor diesem Hintergrund seien witterungsbedingte Produktionsausfälle 2019 unwahrscheinlich. Zum Vergleich: 2018 drückten diese Ausfälle mit 110 Millionen Euro auf den operativen Gewinn.

Für das laufende Geschäftsjahr bleibt Lohr zuversichtlich. Das operative Ergebnis (Ebitda) soll um mindestens 15,5 Prozent auf 700 bis 850 Millionen Euro steigen. Dabei will er an einen starken Jahresstart anknüpfen, der auch dem Aktienkurs frische Impulse verliehen hatte. So verbesserte sich das Ebitda in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres um etwa 14 Prozent auf 270 Millionen Euro. Sollten die Gewinne deutlich steigen, können sich eventuell auch die Aktionäre auf eine höhere Dividende freuen. Diese war für 2018 mit 0,25 Euro so niedrig wie seit 2013 nicht mehr. Auch das ist ein Kritikpunkt vieler Investoren./mis/tav/jha/

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ziel gesenkt
K+S-Aktie verliert: UBS senkt K+S auf 'Neutral'
Eine zurückhaltendere Einschätzung der UBS hat den Bodenbildungsversuch von K+S am Montag gebremst.
10:45 Uhr
K+S: Die Macht der UBS ? (Der Aktionär)
09.10.19
07.10.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:41 UhrK+S NeutralUBS AG
10.10.2019K+S NeutralCredit Suisse Group
04.10.2019K+S kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.09.2019K+S buyUBS AG
24.09.2019K+S kaufenDZ BANK
04.10.2019K+S kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.09.2019K+S buyUBS AG
24.09.2019K+S kaufenDZ BANK
24.09.2019K+S buyKepler Cheuvreux
24.09.2019K+S kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09:41 UhrK+S NeutralUBS AG
10.10.2019K+S NeutralCredit Suisse Group
24.09.2019K+S HoldWarburg Research
24.09.2019K+S HaltenIndependent Research GmbH
24.09.2019K+S HoldDeutsche Bank AG
24.09.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.09.2019K+S UnderweightMorgan Stanley
12.09.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.09.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.08.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow kaum verändert -- DAX geht etwas schwächer aus dem Handel -- Facebook verliert erneut namhafte Partner für Libra-Projekt -- Daimler, AIXTRON, Rheinmetall, K+S, FMC im Fokus

HelloFresh-Aktie zieht kräftig an: Hoffnung auf höheren Betriebsgewinn. Klöckner-Aktie gibt deutlich ab: Ausblick erneut gesenkt. Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto. INDUS-Aktien knicken nach Gewinnwarnung ein. TOTAL beteiligt sich an indischer Adani Gas.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Infineon AG623100
SAP SE716460
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Allianz840400