Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
19.03.2019 10:37

Aktionäre von Porsche erhalten mehr Dividende

Werbung

Die Porsche Automobil Holding SE (ISIN: DE000PAH0038) will den Aktionären für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von 2,21 Euro je Vorzugsaktie und 2,204 Euro je Stammaktie ausschütten. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 56,76 Euro für die Vorzugsaktie entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 3,89 Prozent.

Im Vorjahr wurde eine Dividende in Höhe von 1,76 Euro je Vorzugsaktie und 1,754 Euro je Stammaktie bezahlt. Damit wird die Dividende für die Vorzugsaktionäre um rund 26 Prozent erhöht. Die Hauptversammlung findet am 27. Juni 2019 in Stuttgart statt.

Das Konzernergebnis nach Steuern erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresergebnis auf 3,5 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis sei maßgeblich durch das at Equity-Ergebnis aus der Beteiligung an der Volkswagen AG beeinflusst, wie am Dienstag berichtet wurde. Dieses beträgt 3,6 Milliarden Euro nach 3,4 Milliarden Euro im Vorjahr.

Porsche geht für das Geschäftsjahr 2019 von einem positiven Konzernergebnis nach Steuern zwischen 3,4 Milliarden Euro und 4,4 Milliarden Euro aus. Die Beteiligung an der Volkswagen AG wurde von 52,2 auf derzeit 53,1 Prozent der Stimmrechte ausgebaut. „Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Volkswagen Konzern über ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial verfügt und dass seine aktuelle Bewertung am Kapitalmarkt dies nicht widerspiegelt. Daher haben wir in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat entschieden, unsere Beteiligung an der Volkswagen AG weiter auszubauen“, so Porsche-Chef Hans Dieter Pötsch.

Redaktion MyDividends.de

Nachrichten zu Porsche SE Vz

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Porsche SE Vz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2020Porsche SE Vz buyUBS AG
12.11.2020Porsche SE Vz overweightBarclays Capital
11.11.2020Porsche SE Vz HaltenIndependent Research GmbH
28.09.2020Porsche SE Vz buyUBS AG
09.09.2020Porsche SE Vz buyUBS AG
13.11.2020Porsche SE Vz buyUBS AG
12.11.2020Porsche SE Vz overweightBarclays Capital
28.09.2020Porsche SE Vz buyUBS AG
09.09.2020Porsche SE Vz buyUBS AG
20.08.2020Porsche SE Vz overweightBarclays Capital
11.11.2020Porsche SE Vz HaltenIndependent Research GmbH
16.06.2020Porsche SE Vz NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
02.03.2020Porsche SE Vz HaltenIndependent Research GmbH
17.01.2020Porsche SE Vz HoldKepler Cheuvreux
19.11.2019Porsche SE Vz HaltenIndependent Research GmbH
24.03.2017Porsche Automobil vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.01.2017Porsche Automobil vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.01.2017Porsche Automobil vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.11.2016Porsche Automobil vz VerkaufenDZ BANK
19.08.2016Porsche Automobil vz SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche SE Vz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones schließt fester -- DAX letztlich schwächer -- Nordex mit Kapitalerhöhung -- Neues Rettungspaket für TUI -- Deutsche Bank, Allianz, Bayer, BioNTech und Pfizer im Fokus

Lufthansa schließt Verkauf von LSG Europe ab. BayWa scheitert mit Millionenklage gegen Bundeskartellamt. Heidelberger Druck will Schlagkraft in China erhöhen. Merck Co. verkauft Anteile an Impfstoffentwickler Moderna. Italiens Wettbewerbshüter ermitteln gegen Generali und Allianz. Amazon AWS will auch ohne Cloud wachsen. FAA weist auf Risiken bei Lande-Automatik von Boeing 787 hin.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln