finanzen.net
30.06.2020 05:24

Altmaier rechnet mit Zehntausenden neuen Jobs in der Batteriebranche

Folgen
Werbung

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) rechnet beim Aufbau der europäischen Batteriezellindustrie mit zahlreichen neuen Jobs in Deutschland. "Es ist absehbar, dass wir in Deutschland einige Zehntausend Arbeitsplätze schaffen werden in diesem Bereich", sagte Altmaier in der RTL/ntv-Sendung "Frühstart". An (diesem) Dienstag besucht er in Ellwangen die Firma Varta, um ihr als erstem deutschen Unternehmen einen Förderbescheid aus dem europäischen Batterie-Projekt (IPCEI) zu übergeben. Varta bekommt 300 Millionen Euro.

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert zwei Großprojekte zur Batteriezellinnovation. Sie werden als sogenannte "Important Projects of Common European Interest" (IPCEI) realisiert und umfassen Projekte aus mehreren europäischen Mitgliedstaaten. Varta ist Teil des ersten IPCEI, hier arbeiten 17 Unternehmen aus sieben Mitgliedsstaaten zusammen. Ziel der europäischen Initiative ist es, die Grundlagen für Batteriezellen und -module zu schaffen.

Altmaier sagte laut seinem Ministerium, nun werde die nächste Stufe der Batteriezellfertigung in Deutschland gezündet. Erste Batteriekomponenten würden bereits in Deutschland produziert. "Nun machen wir den nächsten Schritt hin zur Großserie bei Batteriezellen für automobile und industrielle Anwendungen."

Europa müsse bei der Quantität nicht mit Asien konkurrieren, solle aber die besten, leistungsfähigsten und umweltfreundlichsten Batterien entwickeln, sagte Altmaier beim "Frühstart". "Da können wir führend werden und das wollen wir auch."

Europa hinkt bei der Fertigung von Batteriezellen für E-Autos vor allem Asien hinterher, es droht eine Abhängigkeit. Bisher werden nach offiziellen Angaben rund 84 Prozent der Batterien weltweit in Asien produziert und nur 3 Prozent in Europa./hme/DP/zb

Nachrichten zu Varta AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Varta AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.07.2020Varta SellWarburg Research
01.07.2020Varta HaltenDZ BANK
24.06.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.06.2020Varta HoldKepler Cheuvreux
02.06.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.06.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.05.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.05.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.04.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.07.2020Varta HaltenDZ BANK
04.06.2020Varta HoldKepler Cheuvreux
15.05.2020Varta HoldWarburg Research
01.04.2020Varta HoldWarburg Research
12.07.2019Varta HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.07.2020Varta SellWarburg Research
18.05.2020Varta SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.2020Varta SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
01.04.2020Varta ReduceKepler Cheuvreux
31.03.2020Varta SellWarburg Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Varta AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TUITUAG00