finanzen.net
08.11.2018 09:48
Bewerten
(0)

ANALYSE: Deutsche Bank hält Norma nach Kursrutsch für Kauf

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngste Korrektur an den Aktienmärkten hat die Werte aus der zweiten Reihe gerupft. Verluste von 30 Prozent und mehr waren eher Regel denn Ausnahme. Das bekam auch die Aktie der Norma Group (NORMA Group SE) zu spüren. Von Kursen bei knapp 70 Euro im Frühjahr sackte der Wert auf knapp unter 45 Euro ab. Dabei läuft das Geschäft des südhessischen Spezialisten für Verbindungstechnik rund, wie die Zahlen für das dritte Quartal zeigen. Analyst Tim Rokossa von der Deutschen Bank hat das zum Anlass genommen, die Aktie von "Hold" auf "Buy" zu stufen und das Kursziel von 56 auf 62 Euro anzuheben.

Für Rokossa sind die Ergebnisse einmal mehr Beweis für die außergewöhnliche Qualität des Unternehmens. Norma wachse doppelt so schnell wie Autozulieferer im Durchschnitt und erziele das Doppelte der durchschnittlichen Gewinnmarge. Den aktuellen Aufpreis von 20 bis 30 Prozent der Aktie zur Vergleichsgruppe hält Rokossa für zu niedrig, woraus sein erhöhtes Kursziel resultiert. Das gelte um so mehr, als das Unternehmen weiter gut wachsen dürfte.

Norma dürfte dabei von zwei Stärken seines Geschäftsmodells profitieren: Die breite Aufstellung mit Blick auf die Endmärkte und das hervorragende Kostenmanagement. Hinzu komme, dass Norma trotz der Umbrüche in der Autoindustrie wesentlich weniger in Forschung und Entwicklung investieren müsse als die Wettbewerber. Das mache die Gewinnmargen vergleichsweise robust. Und nicht zuletzt spielten der weltweite Trend zu Emissionsverringerungen und verbesserte Trinkwasserversorgung Norma in die Hände.

Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie.

Analysierendes Institut Deutsche Bank./mf/mis/jha/

Datum der Analyse: 08.11.2018

Nachrichten zu NORMA Group SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NORMA Group SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2018NORMA Group SE buyJefferies & Company Inc.
12.11.2018NORMA Group SE buyWarburg Research
12.11.2018NORMA Group SE buyJefferies & Company Inc.
08.11.2018NORMA Group SE Neutralequinet AG
08.11.2018NORMA Group SE buyDeutsche Bank AG
13.11.2018NORMA Group SE buyJefferies & Company Inc.
12.11.2018NORMA Group SE buyWarburg Research
12.11.2018NORMA Group SE buyJefferies & Company Inc.
08.11.2018NORMA Group SE buyDeutsche Bank AG
07.11.2018NORMA Group SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.11.2018NORMA Group SE Neutralequinet AG
07.11.2018NORMA Group SE HoldKepler Cheuvreux
07.11.2018NORMA Group SE HoldCommerzbank AG
19.10.2018NORMA Group SE HoldKepler Cheuvreux
24.08.2018NORMA Group SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.11.2016NORMA Group SE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
02.11.2016NORMA Group SE ReduceCommerzbank AG
26.10.2016NORMA Group SE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
31.08.2016NORMA Group SE ReduceCommerzbank AG
03.08.2016NORMA Group SE ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NORMA Group SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Unsicherheiten im Plus -- US-Börsen erneut mit Verlusten -- EU und GB einigen sich auf Brexitvertrag -- Bayer verdient mehr -- thyssenkrupp, Nordex, Uniper, innogy im Fokus

GERRY WEBER meldet Umsatz- und Gewinnwarnung. Top-3-Investmentbanken brauchen möglicherweise 11 Milliarden Euro Kapital. Home Depot hebt Jahresprognose abermals an. HelloFresh will kommendes Jahr Gewinnschwelle knacken. JENOPTIK hebt Jahresprognose für Umsatz an. GE reduziert Beteiligung an Baker Hughes. Haushaltsstreit mit Rom: Italien riskiert Eskalation mit EU.

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403