16.09.2021 10:34

ANALYSE: Schwäche als Chance - Deutsche Bank empfiehlt ausgewählte Kosumwerte

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Güter des täglichen Bedarfs werden immer gebraucht, lautet ein Argument für Aktien von Konsumgüterherstellern. Was in schwachen Börsenphasen seine Berechtigung hat, gilt aber nicht immer. Seit Monaten hinkt der Sektor dem Gesamtmarkt hinterher. Ob Reinigungsmittel, Kleber oder alkoholische Getränken - große Gewinne waren mit Aktien solcher Firmen nicht drin.

Doch Schwächephasen können auch Chancen bieten. Analyst Mitch Collett von der Deutschen Bank geht zumindest bei einem Teil der Aktien des Sektors davon aus, dass sich die längerfristigen Aussichten nicht eingetrübt haben. Derzeit setzten den Unternehmen zwar Kostensteigerungen zu. Dem stünden aber Chancen in den Schwellenländern, durch den wachsenden Onlinehandel sowie Übernahmen und Fusionen entgegen.

Hoffnungen setzt der Analyst auch auf Faktoren, die für den Aktienmarkt insgesamt eine Bedrohung darstellen. Das nachlassende Wirtschaftswachstum könnte die relative Schwäche im Vergleich zum Gesamtmarkt verringern. Allerdings komme es dabei auf eine sorgfältige Auswahl der Einzelwerte an. Einfach nur auf den gesamten Sektor zu setzen, reicht lauf Collet nicht aus.

Nach diesem Ansatz favorisiert der Analyst die Aktien des Braureikonzerns AB Inbev, des Spirituosenanbieters Diageo, des Konsumgüterherstellers Henkel (Henkel vz), des Kosmetik-Weltmarktführers L'Oreal (LOréal) und des Reinigungsmittelproduzenten Reckitt Benckiser. Diese Aktien sind für den Analysten ein Kauf, wobei das Kurspotenzial von fünf Prozent bei L'Oreal bis 24 Prozent bei Reckitt reicht.

Dagegen misst Collet Danone mit der Einstufung "Hold" kaum Chancen bei. Etwas besser sieht es beim Bierproduzenten Heineken aus. Hier hat der Analyst sieben Prozent Potenzial errechnet, stört sich aber an der Margenentwicklung. Daher ist die Aktie für ihn nur eine Halteposition./mf/edh/jha/

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.09.2021 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.09.2021 / 03:01 / GMT

Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie.

Mit der Einstufung "Hold" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate, die Aktie weder zu kaufen noch zu verkaufen

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Nachrichten zu Henkel KGaA Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Henkel KGaA Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.10.2021Henkel vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.10.2021Henkel vz NeutralUBS AG
27.09.2021Henkel vz Market-PerformBernstein Research
24.09.2021Henkel vz BuyWarburg Research
24.09.2021Henkel vz BuyWarburg Research
23.09.2021Henkel vz BuyDeutsche Bank AG
22.09.2021Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
22.09.2021Henkel vz BuyJefferies & Company Inc.
16.09.2021Henkel vz BuyDeutsche Bank AG
20.10.2021Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.10.2021Henkel vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.10.2021Henkel vz NeutralUBS AG
27.09.2021Henkel vz Market-PerformBernstein Research
23.09.2021Henkel vz NeutralUBS AG
08.07.2021Henkel vz UnderweightMorgan Stanley
05.03.2021Henkel vz SellUBS AG
04.03.2021Henkel vz UnderperformBernstein Research
27.01.2021Henkel vz SellUBS AG
12.01.2021Henkel vz SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Henkel KGaA Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt leicht zu -- Wall Street fester erwartet -- ifo-Index sinkt -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- HSBC übertrifft Erwartungen -- BASF, Deutsche Bank, Lufthansa im Fokus

Citigroup erwartet erhebliche Belastungen aus Korea-Ausstieg. Airbus bleibt trotz Kritik von Leasingfirmen bei Expansionsplänen. HUGO BOSS will mit neuer China-Chefin Umsatz steigern. Bechtle steigert Vorsteuergewinn kräftig. Daimler Truck erhält Straßenzulassung für Brennstoffzellen-Lkw. Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen. ATOSS Software wächst weiter.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln