finanzen.net
18.12.2018 21:20
Bewerten
(0)

ANALYSE/UBS: Kurssturz an Wall Street im vierten Quartal von historischem Ausmaß

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Ausverkauf an den US-Börsen könnte zu einem der schwächsten Schlussquartal seit Jahrzehnten führen. Auf dem aktuellen Stand wäre es der neuntgrößte Verlust in einem Schlussquartal seit Ende der 1920er Jahre, schrieben die Aktienstrategen Keith Parker und Neal Burk von der Bank UBS am Dienstag in einer Studie. Per Schlusskurs am Montag sei der marktbreite S&P 500 seit Beginn des vierten Quartals um 12,6 Prozent eingebrochen.

Verluste von mehr als 12 Prozent in einem vierten Quartal habe es in der Vergangenheit nur in absoluten Ausnahmefällen gegeben. Hierzu zähle vor allem die Zeit der großen Depression mit Arbeitslosenquoten von mehr als 15 Prozent. In dieser Phase habe es fünf große "Sell-offs" in einem Jahresschlussviertel gegeben.

Ein weiteres Extrembeispiel sei das vierte Quartal 1941 gewesen mit dem Überfall der Japaner auf Pearl Harbor und den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg. Auch in den Finanzmarktkrisen 1987 und 2008 hätten die Märkte im vierten Quartal heftige Verluste hinnehmen müssen. Im Schlussquartal 2008 sei der S&P 500 sogar um fast ein Viertel abgesackt.

Allein in der vergangenen Woche seien aus aktiv verwalteten US-Aktienfonds rund 32 Milliarden US-Dollar abgeflossen. Das sei der größte Mittelabfluss gewesen seit es hierzu Daten gebe.

Mit historisch noch immer niedrigeren Zinsen und einem weiterhin soliden Wachstum "ist nun bei US-Aktien bereits Vieles eingepreist", sagten die beiden Experten. Spannend könne nun die Sitzung der US-Notenbank am Mittwoch werden. Zwar werde die Fed die Leitzinsen wohl nochmals um ein Viertel Prozentpunkt erhöhen; gleichzeitig könnte sie aber mit Blick voraus ein weniger restriktives Vorgehen andeuten.

In volatilen Marktphasen wie der gegenwärtigen sei nur schwer vorherzusagen, wie die Börsen auf das Vorgehen der Fed reagieren werden, räumten die Strategen ein. "Die Hürde für die Aktienmärkte liegt nun aber niedriger"./bek/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Minus -- Wall Street schließt zurückhaltend -- SAP enttäuscht mit ausbleibender Margensteigerung -- Netflix schockt mit Zahl der Neukunden -- Bitcoin, ASOS, Wirecard im Fokus

Bayer-Chef sieht nach Elliott-Kritik kein Grund zum Umdenken. QUALCOMM-Aktie tiefer: EU-Kommission verhängt dreistellige Millionen-Strafe. Heidelberger Druck meldet Gewinnwarnung. eBay kann Erwartungen schlagen. IBM-Umsatz fällt deutlich. EZB prüft wohl neuen Ansatz für Inflationsziel. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Netflix Inc.552484
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
Heidelberger Druckmaschinen AG731400