finanzen.net
16.11.2018 15:47
Bewerten
(0)

Anschlag auf AfD-Büro - Franz Wiese: "Das ist politischer Terrorismus" (FOTO)

DRUCKEN
Potsdam (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Nachdem am gestrigen Tage die vor kurzem eingeworfene Schaufensterscheibe des Bürgerbüros des AfD-Landtagsabgeordneten Franz Wiese in der Berliner Straße in Seelow für mehrere tausend Euro ausgetauscht wurde, ist das Büro in der vergangenen Nacht erneut angegriffen worden. Dieses Mal wurden sämtliche vier Fensterscheiben eingeworfen.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Franz Wiese:

"Wenige Tage nachdem wir der Reichspogromnacht gedacht haben, splittern in der Kreisstadt Seelow nachts die Fensterscheiben. Noch ist nichts erwiesen, doch ist es sehr wahrscheinlich, dass hier erneut der politische Gegner versucht, uns von der AfD einzuschüchtern. Mit Bannern, die in der Nähe meines Büros aufgehängt werden, will man uns diskreditieren, mit öffentlichen Anfeindungen und unzähligen Angriffen auf mein Büro will man uns aus der 'roten' Stadt Seelow vertreiben. Das wird niemals gelingen! So sehr Bürgermeister Schröder, Landrat Schmidt oder die Vertreter der bunten Einheitspartei aus dem Landtag, Koss (SPD), Fortunato (Linke) oder Augustin (CDU) gegen die AfD Stimmung machen und gegen unsere Ziele und Unterstützer hetzen: Sie werden nur noch bei den ihnen nahestehenden, oft staatsfinanzierten Linksextremisten so viel Hass sähen können, dass es zu solchen Gewaltausbrüchen gegen politisch Andersdenkende kommt. Bei den vielen tausend Menschen, die - auch in Seelow und im ganzen Oderland - die Strategie der Einschüchterung erkannt haben, werden diese Angriffe als das gesehen werden, was sie sind: Als der letzte verzweifelte, gewalttätige Versuch die alten Machtstrukturen an denen sich Alt-Kommunisten aber auch SPD und CDU ergötzen und die ihnen das finanzielle Überleben sichern, zu erhalten. Es wird nicht funktionieren: Unser Volk hat längst erkannt, wer seine Feinde sind. Feinde, die ganz leicht abzuwählen sind und im kommenden Jahr auch abgewählt werden. Feinde denen eine starke AfD im Landtag jegliche finanzielle Unterstützung streichen wird. Das wird das Ende der politischen Verfolgung der AfD und ein Neuanfang für unser Land."

OTS: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag newsroom: http://www.presseportal.de/nr/130777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_130777.rss2

Pressekontakt: Detlev Frye Telefon (0331) 966-1880 E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg: https://www.presseportal.de/nr/130777

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zurückhaltend -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Ceconomy schreibt nur Mini-Gewinn - Dividende fällt aus -- Italien hat sich im Haushaltsstreit mit EU offenbar geeinigt

FedEx senkt Jahresprognose. Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angele. US-Finanzminister hofft auf Annäherung im Handelsstreit mit China. Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht. Chiphersteller Micron verfehlt Markterwartungen. Barclays wegen Mängeln im Whistleblower-Programm bestaft.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
Barrick Gold Corp.870450