21.09.2021 08:15

Apple-Analystin: „Vielversprechender Start“ fürs iPhone 13 - Kaufempfehlung bestätigt

Folgen
Werbung
Große Überraschungen blieben bei der Präsentation des iPhone 13 in der Vorwoche aus. Doch erste Daten nach dem Vorverkaufsstart am Freitag deuten dennoch auf eine große Nachfrage nach den neuen Apple-Smartphones hin. Die Analysten von Morgan Stanley sehen sich daher in ihrer positiven Einschätzung bestätigt.Zum Vorverkaufsstart am letzten Freitag (17. September) habe die Vorlaufzeiten für die Top-Modelle iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max im Schnitt 27,5 Tage betragen, schreibt Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty in einer aktuellen Studie. Das sei in den vergangenen fünf Jahren nur einmal getoppt worden – und zwar vom iPhone X im Jahr 2017. Zudem hätte Apple im zweiten Halbjahr des Kalenderjahrs 2021 rund 20 Prozent mehr Geräte bei den Zulieferern bestellt als im Vorjahreszeitraum, so die Analystin. Sie konstatiert dem Tech-Riesen einen „vielversprechenden Start“ der neuen iPhone-Generation und hat ihre Kaufempfehlung für die Aktie mit einem Kursziel von 168 Dollar bestätigt.Top-Modelle besonders gefragtApple-Analyst Ming-Chi Kuo von TF International Securities schlägt in dieselbe Kerbe: Die Vorbestellungen für das iPhone 13 seien kurz nach dem Vorverkaufsstart höher als beim iPhone 12, lägen bisher im Großen und Ganzen aber im Rahmen der Markterwartungen, schreibt er in einer Studie, die dem Portal 9to5Mac vorliegt. Seinen Daten zufolge habe sich die Nachfrage dabei noch weiter in Richtung der Spitzenmodelle Pro und Pro Max verschoben, die inzwischen rund 45 bis 50 Prozent Anteil an den Auslieferungen und drei bis fünf Wochen Lieferzeit hätten. Das günstigeren Modelle iPhone 13 und iPhone 13 Mini machen demnach 50 bis 55 Prozent aus und hätten eine Lieferzeit von bis zu zwei Wochen. Auch deutsche Kunden brauchen GeduldMit Blick auf die hiesige Apple-Website scheint sich dieser Eindruck zu bestätigen: Wer dort heute ein topausgestattetes iPhone 13 Pro oder Pro Max bestellt, muss darauf rund vier bis fünf Wochen warten. Beim normalen iPhone 13 müssen sich die Kunden laut Website indes nur zwei bis drei Wochen gedulden.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Mac-Prozessoren
So will Intel Apple als Kunden zurückgewinnen
Seit dem Jahr 2020 vollzieht Apple bei seiner Mac-Serie den Übergang weg von Intel-Chips und hin zu im eigenen Haus entwickelten Prozessoren. Der jüngste Schritt auf diesem Weg war die kürzliche Vorstellung der Chips M1 Pro und M1 Max durch Apple. Intel-CEO Pat Gelsinger will trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben, dass er Apple irgendwann als Kunden zurückgewinnen kann.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple BuyUBS AG
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen uneinheitlich -- WeWork: Per SPAC an die Börse -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- BioNTech, Evergrande, Software AG, Amadeus FiRe, SAP im Fokus

BlackRock steigt offenbar bei Ladesäulen-Allianz Ionity ein. AT&T steigert aus eigener Kraft Umsatz. MasterCard: Girocard künftig ohne Maestro. US-Behörde genehmigt Corona-Booster von Moderna und Johnson & Johnson. Dow sieht anhaltend hohe Nachfrage. American Airlines erreicht Gewinn im Sommer. Uniper hebt Ergebnisprognose für 2021 an.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln