Investieren in Zeiten hoher Inflation: Partizipieren Sie an Unternehmen, die sich im Umfeld steigender Preise besser behaupten können - Mehr erfahren!-w-
16.01.2014 12:36

EU-Parlament bestätigt Lautenschläger als EZB-Direktorin

Folgen
Die Bundesbank-Vizechefin Sabine Lautenschläger dürfte bald in das Direktorium der Europäischen Zentralbank wechseln.
Werbung
Nach dem Wirtschafts- und Währungsausschuss hat nun das EU-Parlament am Donnerstag mit großer Mehrheit für Lautenschläger gestimmt. Bei der Anhörung am Montag hatte sie durch ihr sicheres und kompetentes Auftreten die meisten Mitglieder des Ausschusses überzeugt. Auch die Tatsache, dass sie eine Frau ist, sprach für die Kandidatin. Sie wird die einzige Frau im sechsköpfigen Direktorium der EZB sein.

Das Direktorium der EZB

Mitglieder

Mario Draghi (Präsident der EZB)
Vitor Constancio (Vize-Präsident der EZB)
Yves Mersch (Direktoriumsmitglied)
Benoit Coeure (Direktoriumsmitglied)
Peter Praet (Direktoriumsmitglied, Chefvolkswirt)
Sabine Lautenschläger (Direktoriumsmitglied)

Amtszeit

Die Amtszeit der Direktoriumsmitglieder beträgt acht Jahre und kann darüber hinaus nicht verlängert werden.

Wahlvorgang

Die Mitglieder des EZB-Direktoriums werden formal auf der Regierungsebene der jeweiligen Länder ausgewählt. Als Voraussetzung gilt Erfahrung im Bereich der Währungs- und Bankfragen. Auch die Finanzminister, die Europäische Zentralbank und das Europaparlament müssen von der Qualifikation des Kandidaten überzeugt sein.

Aufgaben

Das Direktorium entspricht der Geschäftsführung der EZB. Zu den Aufgaben gehören die operative Geldpolitik der Notenbank und die Führung der laufenden Geschäfte.

EZB-Rat

Der EZB-Rat steht als oberstes Entscheidungsgremium noch über dem EZB-Direktorium. Dem Rat der Europäischen Zentralbank gehören die Mitglieder des Direktoriums sowie die Notenbankchefs aller Euro-Staaten an.

    Die EU-Finanzminister hatten Lautenschläger als Nachfolgerin von Jörg Asmussen nominiert, der vorzeitig ausscheidet, um als Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium zu arbeiten.

    Nun müssen noch die EU-Staats- und Regierungschefs endgültig über den Wechsel entscheiden, doch das ist eher Formsache. Deutschland hatte Lautenschläger vorgeschlagen. Den Deutschen steht nicht automatisch ein Sitz im EZB-Direktorium zu, das sechs Mitglieder hat. Es galt aber als ausgemacht, dass die größte Volkswirtschaft der EurozZone in dem Spitzengremium vertreten ist. Mit Bundesbank-Präsident Jens Weidmann ist Deutschland zudem im EZB-Rat, dem obersten Beschlussorgan der Notenbank, vertreten./pkl/DP/jkr

STRASSBURG (dpa-AFX)

Platz 5: EZB-Rat

Der EZB-Rat steht als oberstes Entscheidungsgremium noch über dem EZB-Direktorium. Dem Rat der Europäischen Zentralbank gehören die Mitglieder des Direktoriums sowie die Notenbankchefs aller Euro-Staaten an.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX freundlich -- Asiens Börsen schließen im Plus -- Siemens Healthineers startet Aktienrückkauf -- Zahlungsausfall bei Russland eingetreten -- Philips, Nike im Fokus

Siemens übernimmt Softwareanbieter Brightly für Milliardenbetrag. Siltronic platziert nachhaltiges Schuldscheindarlehen in Millionenhöhe. Stresstest bestanden: Morgan Stanley, Goldman Sachs & Co. steigern Aktienrückkäufe und Dividenden. Lufthansa-Chef geht erst im Winter von Linderung beim Flug-Chaos aus.

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln