20.10.2021 06:57

Aufsicht sieht bei Credit Suisse in Beschattungsaffäre schwere Mängel

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Das Ausspionieren von Führungskräften durch die Credit Suisse war umfangreicher als bisher angenommen. Die Schweizer Finanzaufsicht Finma stellte schwere Aufsichtsrechtsverletzungen fest, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Sie bescheinigte der Bank "gravierende organisatorische Mängel", rügte zwei Personen und eröffnete Verfahren gegen drei weitere Personen. Das Verfahren gegen die Credit Suisse im Zusammenhang mit der Beschattungsaffäre schloss die Finma damit ab.

Die Finma kam in der fast zweijährigen Untersuchung zu dem Ergebnis, dass das Topmanagement wenigstens über sieben Beschattungsfälle Bescheid wusste. Sie widersprach damit den Behauptungen der Bank, wonach Mitarbeiter auf eigene Faust gehandelt hätten. Der Skandal, der 2019 ans Licht kam, erschütterte die Bank und kostete den damaligen CEO Tidjane Thiam letztlich das Amt.

Die Credit Suisse hatte zwei Fälle von Observationen hochrangiger Manager zugegeben. Über zwei weitere Fälle hatte das Wall Street Journal berichtet.

Die Bank teilte mit, die fünf weiteren Observationen seien unter Verantwortung einer kleinen Gruppe ehemaliger Führungskräfte innerhalb der Bank geplant und größtenteils durchgeführt worden. Sie hätten dem Schutz der physischen Sicherheit von Mitarbeitern gedient. Die von der Finma angeprangerten Mängel hinsichtlich der Dokumentation seien teilweise darauf zurückzuführen, dass die Kommunikation über nicht von der Bank genehmigte externe Kanäle stattgefunden habe.

Die Finma teilte weiter mit, Manager der Bank hätten in den meisten Fällen formlos und ohne nachvollziehbare Begründung über die Observationen entschieden.

Der Skandal begann vor zwei Jahren damit, dass der frühere Chef des internationalen Wealth Management der Bank, Iqbal Khan, eine Person bemerkte, die ihm und seiner Frau folgte. Khan hatte seinen Posten bei Credit Suisse zwei Monate zuvor aufgegeben und bereitete sich darauf vor, beim Rivalen UBS einen neuen Job anzutreten. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Credit Suisse bezeichnet die Observation Khans zunächst als einen isolierten Fall. Sie musste später zugeben, dass bereits ein anderer Manager zuvor beschattet worden war. Sie beschuldigte den COO und den Sicherheitschef, die die Bank verließen und sich nicht zu den Fällen äußerten.

(Mitarbeit: Margot Patrick)

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/rio

(END) Dow Jones Newswires

October 20, 2021 00:58 ET (04:58 GMT)

Nachrichten zu Credit Suisse (CS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Credit Suisse (CS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2021Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021Credit Suisse (CS) BuyUBS AG
05.11.2021Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
05.11.2021Credit Suisse (CS) HoldDeutsche Bank AG
11.11.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021Credit Suisse (CS) BuyUBS AG
21.10.2021Credit Suisse (CS) BuyUBS AG
20.10.2021Credit Suisse (CS) OverweightBarclays Capital
19.10.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
05.11.2021Credit Suisse (CS) HoldDeutsche Bank AG
04.11.2021Credit Suisse (CS) HoldJefferies & Company Inc.
04.11.2021Credit Suisse (CS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.10.2021Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
16.11.2021Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
20.07.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
16.06.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
16.04.2020Credit Suisse (CS) ReduceOddo BHF

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Credit Suisse (CS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln