finanzen.net
08.08.2019 09:37
Bewerten
(0)

RBI-Aktie im Plus: Gewinn rückläufig aber über den Erwartungen

Ausblick bestätigt: RBI-Aktie im Plus: Gewinn rückläufig aber über den Erwartungen | Nachricht | finanzen.net
Ausblick bestätigt
Das Wiener Geldhaus Raiffeisen Bank International (RBI) hat im ersten Halbjahr bei leichten Einbußen im Kerngeschäft unter dem Strich ein Viertel weniger verdient.
Der Konzerngewinn schrumpfte um 24,4 Prozent auf 571 Millionen Euro, wie die Bank am Donnerstag mitteilte. Das stark in Osteuropa aktive Institut lag damit aber über den Erwartungen des Marktes. Analysten hatten laut einer auf der Internetseite der Bank veröffentlichten Umfrage im Schnitt mit einem Nettogewinn von 306 Millionen Euro gerechnet. Der Rückgang zum Vorjahr ergibt sich unter anderem auch dadurch, dass im vergangenen Jahr ein positiver Sondereffekt durch die Auflösung von Kreditrisikovorsorgen verbucht worden war. An der Wiener Börse liegen die RBI-Aktien 1,3 Prozent im Plus bei 20,40 Euro. Der Zinsüberschuss blieb mit 1,7 (1,7) Milliarden Euro stabil, während sich der Provisionsüberschuss um 3,5 Prozent auf 839 Millionen Euro verringerte. Das Handelsergebnis drehte auf 79 Millionen Euro ins Minus nach einem Gewinn von 16 Millionen Euro. Die Bank begründete dies mit einem Bewertungseffekt.

Erfreulich entwickelten sich die Kundenkredite, die seit Jahresbeginn um neun Prozent zulegten. Bankchef Johann Strobl nannte hier vor allem Zuwächse in Russland, dem wichtigsten Einzelmarkt, und Österreich. Die RBI zählt neben der italienischen UniCredit und dem Wiener Rivalen Erste Group zu den größten Kreditgebern in Osteuropa.

Die Risikokosten seien mit zwölf Millionen Euro anhaltend sehr niedrig geblieben. Der Anteil der faulen Kredite in den Büchern, die nach der Finanzkrise in Osteuropa sprunghaft angestiegen waren, schrumpfte weiter auf 2,3 Prozent nach 2,6 Prozent zu Jahresende 2018. Positiv ausgewirkt habe sich auch, dass gegenüber dem ersten Quartal weniger staatliche Abgaben zu leisten waren.

Für den weiteren Verlauf gibt sich die Bank zuversichtlich und bekräftigte ihren Ausblick. So soll etwa bis 2021 eine Kosten-Ertrags-Quote von etwa 55 Prozent erreicht werden und der Anteil der faulen Kredite weiter sinken. Früheren Angaben zufolge will sich die Bank nun auch wieder mit Zukäufen stärken, wenn der Preis und das Umfeld stimmen.

Wien (Reuters)

Bildquellen: Raiffeisen Bank International

Nachrichten zu Raiffeisen

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Raiffeisen

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
29.11.2012Raiffeisen Bank International underperformExane-BNP Paribas SA
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2012Raiffeisen Bank International reduceNomura
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
30.08.2012Raiffeisen Bank International neutralUBS AG
28.08.2012Raiffeisen Bank International neutralGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Raiffeisen nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- Dow kaum verändert -- ZEW-Index erholt -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7