07.05.2021 19:35
Werbemitteilung unseres Partners

Ausbruch des DAX auf Wochensicht - Rekordhoch nur 100 Punkte entfernt

Folgen
Werbung

Der DAX durchläuft seine Range und schliesst auf einem Mehrwochenhoch. Welchen Einfluss hatte der US-Arbeitsmarktbericht? Ihr LS-X-Marktbericht am Abend.

 

Mehrwöchige Trading-Zone überwunden

 

Der DAX startete heute erneut stärker und konnte sich wie am Vortag zügig auf der Oberseite neue Verlaufshochs erschließen. Dabei übersprang er gleich zum Handelsstart die 15.300 und drang in die Widerstandszone der letzten Wochen tief ein.

Zur Gesamtverfassung der Märkte sprachen wir am Morgen mit unserem Händler und begutachteten insbesondere die jüngst stark gefallenen Aktien aus dem Wasserstoff-Sektor:

 

 

Bis zum Mittag legte der Index weiter zu und konnte letztlich die Range-Kante überwinden. Direkt vor den US-Arbeitsmarktdaten, welche sehr stark erwartet wurden.

Es kam anders und zeigt, dass Wirtschaftsdaten schwer zu prognostizieren sind. Nur 266.000 neue Stellen wurden in den USA außerhalb der Landwirtschaft geschaffen. Ökonomen hatten im Vorfeld mit 978.000 neuen Arbeitsplätzen gerechnet. Zudem wurde die Zahl aus dem März auf 770.000 revidiert.

Im ersten Moment stiegen die Aktienmärkte, der Euro zum Dollar und ebenfalls der Goldpreis. Die Unsicherheit schwang jedoch mit, so dass die US-Eröffnung erst einmal einer "Schaukelbörse" glitt. Der Trend und die erste Reaktion vor allem bei den Technologiewerten zeigte, dass ein langsameres Wirtschaftswachstum mit weiter niedrigen Zinsen gleichgesetzt und für den Aktienmarkt als positiv interpretiert wurde.

So näherte sich der DAX bis zum Handelsende seinen Tageshochs an, übertrag sogar die 15.400 und schloss ganz knapp unter der runden Marke. Ein Aufschlag von 200 Punkten, der die Entfernung zum Allzeithoch auf 102 Punkte verringert.

Auch der Dow Jones legte im Zuge dieser Daten weiter zu, ebenso der S&P500. Beide Indizes erklommen ein neues Rekordlevel. Die Tagesparameter zeigen eine nahezu identische Volatilität wie am Vortag auf:

 

Eröffnung 15.348,32
Tageshoch 15.406,41
Tagestief 15.290,20
Vortageskurs 15.196,74
Schlusskurs 15399,46

 

 

Damit blieb die Schwankungsbreite am Aktienmarkt konstant und der Aufwärtsdruck weiter hoch, wie der Intraday-Verlauf aufzeigt:

 

 

Bezogen auf das Wochentief hat der Index rund 500 Punkte aufholen können.

Welche Aktien standen an diesem turbulenten DAX-Handelstag im Blickfeld der Anleger?

 

Aktien-Bewegungen im DAX

 

Nach den Ergebnissen von Siemens Energy und Infineon in dieser Woche legte auch der Mutterkonzern Siemens selbst heute Zahlen vor.  Der Industriekonzern konnte seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr anheben. Es soll ein Nettogewinnanstieg (per Ende September) von bis zu 48 Prozent auf dann 5,7 bis 6,2 Milliarden Euro erzielt werden. Das begeisterte die Anleger heute.

Stärkster Wert war allerdings die Adidas AG, welche den stärksten Anstieg seit einem halben Jahr binnen eines Handelstages zeigte. Der Konzern erwartet einen währungsbereinigten Anstieg des Umsatzes "im hohen Zehner-Prozentbereich" und erfüllt damit bestens die Prognosen. Diese wurden im abgelaufene Quartal weit verbessert. Rund 8 Prozent ging es heute mit den Aktien nach oben.

Es gab jedoch auch Gewinnmitnahmen bei einigen Aktien wie der Deutschen Post und Covestro, die an den vergangenen Tagen gut gelaufen waren. Auch die Volkswagen-Aktie verlor etwas, trotz der guten Aussichten für das Gesamtjahr.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

 

 

Wie beeinflusste dieser Handelstag das mittelfristige Chartbild?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Mit dem dritten Gewinntag in Folge wurde nicht nur das große Minus vom Dienstag aufgeholt, sondern auch ein neues Verlaufshoch erzielt, was den DAX über die Range der letzten Wochen brachte.

Die Seitwärtszone wurde damit auf der Oberseite verlassen, was wir in diesem Tageschart eindeutig sehen:

 

 

Bis zum Rekordhoch sind es im DAX nun noch rund 100 Punkte. Kann er in der Folgewoche an die Rekorde der Wall Street anknüpfen?

Dies erörtern wir ab Montag wieder in der Vorbörse mit Andreas Bernstein und dann im weiteren Handelsverlauf im Interview am Mittag mit einem Händler. Verpassen Sie auch nicht das Wochenformat am Samstag auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrInfineon buyGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2021Infineon buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.06.2021Infineon OutperformBernstein Research
04.06.2021Infineon OutperformCredit Suisse Group
28.05.2021Infineon kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08:01 UhrInfineon buyGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2021Infineon buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.06.2021Infineon OutperformBernstein Research
04.06.2021Infineon OutperformCredit Suisse Group
28.05.2021Infineon kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.05.2021Infineon Equal weightBarclays Capital
05.05.2021Infineon HoldWarburg Research
04.05.2021Infineon Equal weightBarclays Capital
04.05.2021Infineon HoldWarburg Research
14.04.2021Infineon Equal weightBarclays Capital
04.03.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
03.02.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
01.12.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht mit unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Antragsunterlagen von Tesla werden öffentlich ausgelegt -- VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.

Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
KW 21/24: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln