finanzen.net
15.05.2019 10:57
Bewerten
(0)

Autozulieferer Leoni muss Löcher stopfen - Aktie bricht ein

DRUCKEN

München (Reuters) - Nach einem dreistelligen Millionenverlust im ersten Quartal braucht der Nürnberger Autozulieferer Leoni für seine Sanierung Geld.

Wir prüfen alle Optionen, um unsere langfristige Finanzierungsbasis zu sichern", sagte Vorstandschef Aldo Kamper am Mittwoch in Nürnberg. Zunächst gehe es um die Refinanzierung eines Schuldscheindarlehens über 200 Millionen Euro, das in zehn Monaten fällig ist. Allein von Januar bis März schrumpfte die Liquidität um 260 Millionen auf 740 Millionen Euro. Davon sind nur 120 Millionen Barmittel, der Rest Bankkredite. Allein der Abbau von rund 2000 Arbeitsplätzen kostet 120 Millionen Euro. Kamper ließ offen, wie er die Löcher stopfen will.

Er setzt auch auf operative Fortschritte bei dem fränkischen Spezialisten für Kabel und Bordnetze, um den Mittelabfluss zu stoppen: "Wir sind unsere drängendsten Probleme angegangen", sagte Kamper. Doch leidet Leoni - neben den hausgemachten Problemen - unter der schwächeren Autokonjunktur in China und Europa. Der Umsatz ging im ersten Quartal um fünf Prozent auf 1,26 Milliarden Euro zurück. Analysten von Hauck & Aufhäuser nannten die Entwicklung "alarmierend". Händler spekulierten über eine Kapitalerhöhung. Die Leoni-Aktie brach im Kleinwerteindex SDax um zehn Prozent auf 15,40 Euro ein.

In den ersten drei Monaten des Jahres schrieb Leoni netto 132 Millionen Euro Verlust. Der Großteil - 102 Millionen Euro - entfiel auf Probleme in der Bordnetz-Sparte: 67 Millionen Euro schreibt Kamper ab, 35 Millionen werden für absehbare Verluste aus unrentablen Aufträgen zurückgestellt. Ein Jahr zuvor hatte Leoni noch 44 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet. Der Konzern ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen - zu schnell und planlos, wie Kamper meint. In der Bordnetz-Sparte will er sich nun auf wichtige Großkunden konzentrieren, im Kabel-Geschäft stehen Firmenteile mit 500 Millionen Euro auf dem Prüfstand. Ein neuer Finanzvorstand, der inzwischen unterschrieben habe, soll spätestens ab Oktober bei der Sanierung helfen. Der Leoni-Chef will die Kostenbasis bis 2022 um 500 Millionen Euro senken.

Probleme beim Anlauf eines neuen Werks im mexikanischen Merida kosteten im Quartal weitere 37 Millionen Euro. Zeitweise schickte Leoni mehr als 1000 Mitarbeiter aus aller Welt dorthin, um auszuhelfen. Bordnetze wurden mit dem Flugzeug statt mit dem Lkw ausgeliefert. "Das ist kein billiger Spaß", sagte Kamper. 20 Millionen kostet das auch im zweiten Quartal noch. Die Talsohle in der Bordnetz-Sparte sei aber erreicht, der Verlust werde sich im Jahresverlauf verringern, versicherte Kamper. Schwarze Zahlen werde sie aber erst im nächsten Jahr wieder schreiben.

Nachrichten zu LEONI AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LEONI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2019LEONI HoldDeutsche Bank AG
16.05.2019LEONI ReduceKepler Cheuvreux
16.05.2019LEONI HoldWarburg Research
16.05.2019LEONI ReduceOddo BHF
16.05.2019LEONI UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.02.2019LEONI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.12.2018LEONI buyWarburg Research
14.12.2018LEONI kaufenDZ BANK
13.12.2018LEONI buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.11.2018LEONI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.05.2019LEONI HoldDeutsche Bank AG
16.05.2019LEONI HoldWarburg Research
15.05.2019LEONI HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.05.2019LEONI HaltenDZ BANK
15.05.2019LEONI HoldWarburg Research
16.05.2019LEONI ReduceKepler Cheuvreux
16.05.2019LEONI ReduceOddo BHF
16.05.2019LEONI UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.05.2019LEONI ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2019LEONI SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LEONI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Effektiver Vermögensausbau

Mit 12 Wertpapieren langfristig und erfolgreich Vermögen aufzubauen? Wie Sie so erfolgreich investieren, erklärt Börsenprofi Tobias Kramer heute Abend live im Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX klar im Minus -- Bundesbank beurteilt Konjunkturentwicklung skeptisch -- thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät neues Konzern-Konzept -- Wirecard, Deutsche Bank, Lufthansa, Infineon im Fokus

QIAGEN-Aktie im Aufwind: US-Zulassung für Molekulartestsystem. Ryanair verdient deutlich weniger. Google schränkt Zusammenarbeit mit Huawei ein. Grand City Properties bleibt auf Wachstumskurs. T-Mobile US und Sprint: Zu weiteren Zugeständnissen bereit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403