finanzen.net
12.02.2019 16:27
Bewerten
(0)

Bargeld sticht Kartenzahlung in Supermärkten weiter aus

DRUCKEN

Frankfurt (Reuters) - In deutschen Supermärkten und anderen Geschäften des Einzelhandels wird an der Ladenkasse immer noch überwiegend bar gezahlt.

Trotz Zunahme anderer Zahlungsmöglichkeiten wird bei drei Viertel aller Einkäufe im Einzelhandel nach wie vor auf Münzen und Scheine zurückgegriffen, wie eine am Dienstag veröffentlichte Studie der Bundesbank und des EHI Retail Instituts des Einzelhandels ergab.

"An der Ladenkasse ist die Barzahlung noch immer das schnellste und kostengünstigste Zahlungsmittel", erklärte Notenbank-Vorstand Johannes Beermann. Im Schnitt dauere es an der Kasse mit Bargeld gut 22 Sekunden. Werde mit Karte und PIN-Number gezahlt seien es sieben Sekunden mehr. Müsse bei Kartenzahlung unterschrieben werden, dauere es 16 Sekunden länger. Die Kosten für den Zahlungsvorgang bei einem bar bezahlten Einkauf liegen laut Studie bei etwa 24 Cent. Werde mit EC-Karte gezahlt, seien es 33 Cent. Die höchsten Kosten verursacht demnach das Bezahlen mit Kreditkarte und Unterschrift: Hier sind es pro Einkauf mehr als ein Euro.

Noch nicht umfassend berücksichtigt wurde aber kontaktloses zahlen. Inzwischen seien bereits zwischen fünf und zehn Prozent aller Kartenzahlungen kontaktlos - mit steigender Tendenz, schreiben die Autoren. Sie gehen davon aus, dass damit das Bezahlen im Schnitt nur noch zehn bis 15 Sekunden dauern wird, wenn keine zusätzliche Autorisierung verlangt wird. Bis Anfang 2020 sollen alle EC-Karten entsprechend ausgestattet sein. Bei 73 Prozent der großen Einzelhändler sind die Kassen dafür schon gerüstet.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Fed stellt Zinspause in Aussicht -- HeidelbergCement will das Ergebnis 2019 moderat steigern -- FT legt mit Betrugsvorwürfen gegen Wirecard nach -- Biogen, Siemens, HORNBACH im Fokus

Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten. BMW, Daimler, Ford, VW: Ionity erwartet Schub bei Ausbau seines Ladesäulennetzes. Fusionseuphorie bei Deutscher Bank und Commerzbank verflogen.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
TeslaA1CX3T