BASF will die entstehende Harbour-Beteiligung schrittweise verkaufen

23.02.24 11:14 Uhr

Werte in diesem Artikel

FRANKFURT (Dow Jones)--BASF will die Beteiligung am britischen Ölkonzern Harbour Energy, die dem Chemiekonzern aus dem geplanten Verkauf seiner Wintershall-Dea-Beteiligung erwachsen wird, schrittweise verkaufen. Die geplante Verschmelzung von Harbour und Wintershall Dea biete Wertsteigerungspotenzial, sagte BASF-Finanzvorstand Dirk Elvermann in einer Analystentelefonkonferenz.

BASF hatte im Dezember angekündigt, seine Beteiligung an Wintershall Dea zu verkaufen. Für die Förder- und Entwicklungsaktivitäten und die Explorationslizenzen außerhalb von Russland zahlt Harbour dem Chemiekonzern aus Ludwigshafen 1,56 Milliarden US-Dollar in bar. Überdies bekommt BASF neue Harbour-Aktien und wird mit 39,6 Prozent Großaktionär. Nach einer Haltefrist von sechs Monaten könne BASF die Aktien schrittweise verkaufen, sagte Elvermann. "Eine konkrete Frist für den kompletten Verkauf sämtlicher Anteile an Harbour setzen wir uns aber nicht."

Elvermann äußerte sich zuversichtlich, sämtlich behördlichen Genehmigungen für den Verkauf zu bekommen und ihn im vierten Quartal über die Bühne zu bringen.

Die verbleibende Wintershall Dea habe den Zweck, die verschiedenen Beteiligungen mit Russland-Bezug zu verkaufen oder abzuwickeln und Forderungen einzutreiben. Sie bereitet auch den Verkauf der knapp über 50-prozentigen Beteiligung am Gasfernleitungsnetzbetreiber Wiga vor. Hier sei der Bund als zweiter Anteilseigner erster Ansprechpartner, so Elvermann.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/uxd

(END) Dow Jones Newswires

February 23, 2024 05:15 ET (10:15 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BASF

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BASF

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu BASF

Analysen zu BASF

DatumRatingAnalyst
10.04.2024BASF HoldDeutsche Bank AG
27.03.2024BASF BuyUBS AG
26.03.2024BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.03.2024BASF UnderperformJefferies & Company Inc.
20.03.2024BASF BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
27.03.2024BASF BuyUBS AG
20.03.2024BASF BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.02.2024BASF BuyUBS AG
26.02.2024BASF BuyDeutsche Bank AG
23.02.2024BASF BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
10.04.2024BASF HoldDeutsche Bank AG
26.03.2024BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.02.2024BASF Equal WeightBarclays Capital
28.02.2024BASF HaltenDZ BANK
27.02.2024BASF HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
25.03.2024BASF UnderperformJefferies & Company Inc.
23.02.2024BASF UnderperformJefferies & Company Inc.
23.02.2024BASF UnderperformBernstein Research
23.02.2024BASF UnderperformJefferies & Company Inc.
19.01.2024BASF UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"