finanzen.net
20.08.2019 14:52
Bewerten
(0)

Bayer verkauft Tiermedizin für 7,6 Milliarden Dollar

- von Patricia Weiss

Frankfurt (Reuters) - Bayer verkauft sein Geschäft mit Tiermedizin für 7,6 Milliarden Dollar an Elanco.

Der US-Wettbewerber steigt damit zum weltweit zweitgrößten Anbieter in der Tiergesundheit auf - nach Zoetis, aber noch vor dem deutschen Rivalen Boehringer Ingelheim. Von Elanco bekommt Bayer für das Geschäft 5,3 Milliarden Dollar in bar, den Rest erhalten die Leverkusener in Aktien des amerikanischen Unternehmens. Die betroffenen Mitarbeiter in Deutschland bleiben bis Ende 2025 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt und sollen zu vergleichbaren Konditionen weiterbeschäftigt werden, wie Bayer am Dienstag mitteilte.

Reuters hatte bereits im Juli von Insidern erfahren, dass Bayer einen Abschluss mit Elanco erwägt. Die Trennung von den Tierarzneien ist der größte Baustein beim Umbau von Bayer, den Vorstandschef Werner Baumann Ende vergangenen Jahres angekündigt hatte. Der Verkauf des Bayer-Anteils am Chemieparkbetreiber Currenta sowie von Marken im Bereich Sonnenschutz und Fußpflege wurde bereits in die Wege geleitet. Den mit Tausenden Glyphosat-Klagen überzogenen Bayer-Konzern will Baumann mit dem Umbau schlagkräftiger machen. Er hat allerdings auch den Abbau von rund 12.000 Arbeitsplätzen zur Folge. Den jüngsten Verkaufserlös kann Bayer gut gebrauchen: Den Konzern drücken nach der 63 Milliarden Dollar teuren Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto hohe Schulden. Auch sind Investitionen in die Pharmapipeline nötig, da unter den Bayer-Medikamenten wichtige Umsatzbringer in den nächsten Jahren ihren Patentschutz verlieren. Zudem wird der Konzern nach Einschätzung von Experten Milliarden auf den Tisch legen müssen, um sich die Glyphosat-Klagen vom Hals zu schaffen.

Baumann hatte zwar bei der Vorstellung der Verkaufspläne beteuert, diese seien keine Reaktion auf den Monsanto-Kauf und die Klagen wegen der angeblich krebserregenden Wirkung des von Monsanto entwickelten Unkrautvernichters. In den USA sieht sich der Konzern inzwischen aber mit etwa 18.400 Klägern konfrontiert - und Baumann zieht einen Vergleich in Betracht, wenn damit der gesamte Rechtsstreit endgültig beigelegt werden kann.[nL8N24V6NH]

ELANCO STEIGT IN DER LIGA DEUTLICH AUF

Zur genauen Höhe seines künftigen Anteils an Elanco machte Bayer am Dienstag keine Angaben. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern beabsichtige aber, sich von diesem Aktienpaket "zu gegebener Zeit" zu trennen, hieß es. Nach Angaben von Elanco bekommt Bayer rund 68 Millionen Aktien des US-Konzerns, das würde nach Daten von Refinitiv einem Anteil von gut 18 Prozent entsprechen. Die endgültige Zahl der Aktien, die Bayer beim Abschluss der Transaktion erhält, könnte aber noch um bis zu 7,5 Prozent nach unten oder oben schwanken, abhängig von der Kursentwicklung der Elanco-Aktie.

Derzeit ist Bayer im Tiergesundheitsgeschäft weltweit die Nummer fünf hinter der Pfizer-Abspaltung Zoetis, Boehringer Ingelheim, Merck & Co. Danach folgt Elanco, eine Ausgründung des US-Pharmakonzerns Eli Lilly. Mit dem Deal überholt Elanco nun den Familienkonzern Boehringer Ingelheim, der 2017 sein Geschäft mit der Übernahme der Tiermedizinsparte Merial des französischen Pharmakonzerns Sanofi deutlich ausgebaut hatte. 2018 setzte Bayer im Bereich Tiergesundheit mit Produkten wie dem Flohhalsband Seresto 1,5 Milliarden Euro um, knapp 3,8 Prozent des Konzernumsatzes. Das Geschäft wird bei der Transaktion mit dem 18,8-fachen des bereinigten operativen Gewinns (Ebitda) der Sparte bewertet. Mit dem Abschluss des Deals rechnet Bayer Mitte 2020.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf BayerDS8AB0
WAVE Unlimited auf BayerDC53YF
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS8AB0, DC53YF. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.09.2019Bayer buyMerrill Lynch & Co., Inc.
05.09.2019Bayer buyUBS AG
21.08.2019Bayer HaltenDZ BANK
21.08.2019Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.08.2019Bayer HoldWarburg Research
13.09.2019Bayer buyMerrill Lynch & Co., Inc.
05.09.2019Bayer buyUBS AG
21.08.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
16.08.2019Bayer overweightBarclays Capital
09.08.2019Bayer buyBaader Bank
21.08.2019Bayer HaltenDZ BANK
21.08.2019Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.08.2019Bayer HoldWarburg Research
20.08.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2019Bayer HoldDeutsche Bank AG
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
29.03.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Wirecard AG747206
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
adidasA1EWWW