finanzen.net
28.12.2018 13:34
Bewerten
(0)

BdB übernimmt 2019 Federführung der Deutschen Kreditwirtschaft

DRUCKEN

BERLIN (Dow Jones)-- Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) übernimmt zum 1. Januar 2019 die Federführung in der Deutschen Kreditwirtschaft (DK), dem Zusammenschluss der kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände. Das Jahr 2019 bringe wichtige politische Entscheidungen und einige Herausforderungen für die DK mit sich, hieß es in einer Mitteilung.

So werde die Europawahl im Mai nächsten Jahres richtungsweisend für die Zukunft der Europäischen Union (EU) sein. Bis dahin arbeiteten die EU-Institutionen aber mit Hochdruck daran, laufende Gesetzesvorhaben noch in der aktuellen Legislaturperiode zu finalisieren, etwa das so genannte "Bankenpaket". Mit dem hierzu bereits im Trilog von Ministerrat, Europaparlament und EU-Kommission erzielten Kompromiss werde ein wichtiger Beitrag zur weiteren Stabilisierung des europäischen Finanzsektors geleistet.

Die Kreditwirtschaft betonte, beim geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU Ende März sollte ein harter Brexit "unbedingt vermieden werden". Ein solcher würde "erhebliche Folgen für die deutsche und die europäische Wirtschaft nach sich ziehen". Bei der Umsetzung des finalisierten Rahmenwerks für die Eigenkapitalvorschriften "Basel 3" in der EU werde im nächsten Jahr die quantitative Auswirkungsstudie der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA im Vordergrund stehen. Die Ergebnisse der Studie würden ausschlaggebend für die Ausgestaltung des Legislativvorschlags der Kommission für die Umsetzung der Vorgaben in europäisches Recht ab Anfang 2020 sein.

Die DK werde zudem die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Finanzwirtschaft eng begleiten, die im nächsten Jahr eine wichtige Rolle in der nationalen und europäischen Regulierung spielen würden. Bei der Diskussion um die Einlagensicherung in der EU werde sie auf die Eigenverantwortung der bestehenden nationalen Sicherungssysteme drängen.

Dem Dachverband gehören neben dem BdB der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) und der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) an. Die Spitzenverbände beziehen darin unter anderem zu Aufsichtsfragen, Steuerfragen, Fragen des Zahlungsverkehrs und bankrechtlichen Fragestellungen gemeinsam Position. Die Federführung wechselt jährlich zwischen DSGV, BdB und BVR.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/jhe

(END) Dow Jones Newswires

December 28, 2018 07:34 ET (12:34 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Plus -- Morgan Stanley setzt Tesla unter Druck -- Ceconomy: Umbaukosten belasten -- Daimler will wohl massiv bei Verwaltung sparen -- EVOTEC, LEONI, Siemens im Fokus

Pfund gewinnt stark nach Spekulationen über zweites Referendum. thyssenkrupp-Aufsichtsrat genehmigt Neuausrichtung einstimmig. Restaurantkette von Starkoch Jamie Oliver ist insolvent. adidas-Aktie geht nach kurzer Pause wieder auf Rekordjagd. OECD senkt globale Wachstumsprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Allianz840400
BMW AG519000