finanzen.net
09.07.2020 06:17

Siemens: Planen in Coronakrise in Deutschland keinen Stellenabbau

Beschäftigungsschwankungen: Siemens: Planen in Coronakrise in Deutschland keinen Stellenabbau | Nachricht | finanzen.net
Beschäftigungsschwankungen
Folgen
Siemens kommt in der Coronakrise nach den Worten von Vorstandschef Joe Kaeser dank Kurzarbeit und anderer Maßnahmen in Deutschland ohne Stellenstreichungen aus.
Werbung
"Wir planen keinen Arbeitsplatzabbau wegen Corona", sagte Kaeser der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). "Dazu stehe ich." Siemens könne auf kurzfristige Beschäftigungsschwankungen mit Kurzarbeit, Arbeitszeitkonten oder kürzeren Arbeitszeiten reagieren. Das sei in Ländern wie den USA anders, wo es diese Möglichkeiten nicht gebe. "Dort müssen auch wir Stellen reduzieren."

Die Aktionäre von Siemens stimmen am Donnerstag (9. Juli) auf einer außerordentlichen Hauptversammlung über die Abspaltung der Energietechnik-Sparte Siemens Energy ab, die im September an die Börse gebracht werden soll. Siemens Energy, die bisher den größten Teil ihres Geschäfts mit Gas- und Kohlekraftwerken macht, soll zum Motor der Energiewende werden und langfristig auf erneuerbare Energien wie Windkraft und Wasserstoff setzen. "Es würde mich nicht wundern, wenn der Aufsichtsrat von Siemens Energy den Vorstand bittet, zügig eines interessensgerechten Plan für den Ausstieg aus der Kohle vorzulegen", sagte Kaeser. Der scheidende Siemens-Chef wird spätestens zum Börsengang Chef de Aufsichtsrats von Siemens Energy.

Zu dem Energietechnik-Konzern gehört auch die Mehrheit am Windanlagenbauer Siemens Gamesa, der in diesem Jahr rote Zahlen schreibt. Er hatte sich im Juni von Vorstandschef Markus Tacke getrennt. "Ich war unzufrieden mit der Häufigkeit von Gewinnwarnungen, weil man der Sache ganz offensichtlich nicht auf den Grund gegangen war", sagte Kaeser. Pannen könnten passieren. "Wenn sich die Gründe aber häufen, ist das irgendwann nicht mehr hinnehmbar. Da geht es auch um Glaubwürdigkeit."

München (Reuters)

Bildquellen: MICHELE TANTUSSI/AFP//Getty Images

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2020Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2020Siemens OutperformRBC Capital Markets
07.08.2020Siemens HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.08.2020Siemens buyKepler Cheuvreux
07.08.2020Siemens HaltenIndependent Research GmbH
11.08.2020Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2020Siemens OutperformRBC Capital Markets
07.08.2020Siemens buyKepler Cheuvreux
07.08.2020Siemens OutperformCredit Suisse Group
07.08.2020Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2020Siemens HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.08.2020Siemens HaltenIndependent Research GmbH
07.08.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
13.07.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
10.07.2020Siemens HaltenIndependent Research GmbH
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

Asiatische Börsen uneinheitlich -- Aareal Bank verkauft Aareon-Anteil an Finanzinvestor Advent -- Varta erhöht Prognose -- CureVac-Börsengang erwartet

Fortnite-Entwickler Epic wagt Kraftprobe mit Apple und Google. Daimler einigt sich bei US-Dieselklagen und zahlt Milliardenbetrag. Chinas Industrieproduktion weiter auf Erholungskurs. BaFin-Mitarbeiter handelten vor Pleite verstärkt mit Wirecard-Aktien.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
TUITUAG00
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
BayerBAY001