Inflation - Temporär oder nachhaltig? - Mit dem Vontobel Inflation Influenced Index investieren Sie je nach Inflationsszenario dynamisch in diverse Werte!-w-
25.11.2021 16:22

BGH verurteilt Audi im Dieselskandal erstmals zu Schadenersatz

Folgen
Werbung

Karlsruhe (Reuters) - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Dieselskandal erstmals den Autohersteller Audi zur Zahlung von Schadenersatz verurteilt.

In vier Fällen muss die Volkswagen-Tochter nun Autokäufer dafür entschädigen, dass in ihre Fahrzeuge ein manipulierter VW-Motor eingebaut war. Der BGH bestätigte damit am Donnerstag ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) München und lehnte die von Audi beantragte Revision ab. Der Vorsitzende Richter Rüdiger Pamp sagte in der Urteilsverkündung: "Das Oberlandesgericht München hat in nicht zu beanstandender Weise festgestellt, dass Audi die Motoren in Kenntnis und in Bewusstsein ihrer Unzulässigkeit verwendete."

Die Münchner OLG-Richter waren im Jahr 2020 zu der Überzeugung gelangt, dass zumindest ein Verantwortlicher von Audi wusste, dass die vom Mutterkonzern bezogenen Motoren eine unzulässige Abschalteinrichtung enthielten und die Abgas-Emmissionen dadurch manipulierte. Audi sei somit selbst beteiligt gewesen und hafte. Diese Argumentation hielt der BGH für tragfähig. Bisher hatte der BGH alle Klagen gegen die VW-Tochter an die Vorinstanzen zurückverwiesen, weil er es nicht für ausreichend belegt hielt, dass führende Audi-Manager über die Manipulationen bei VW Bescheid wussten. Die Entscheidung des obersten Zivilgerichts dürfte sich auf noch laufende Verfahren gegen Audi auswirken.

Im jetzigen Verfahren ging es um verschiedene Audi-Modelle, teils Gebrauchtwagen, die vier Käufer zum Preis zwischen 12.000 Euro und 30.000 Euro erworben hatten. In allen war der VW-Motor EA 189 verbaut. Als bekannt wurde, dass die Motoren bewusst manipuliert waren und die Abgaswerte im Straßenverkehr überschritten, wurde ein Software-Update entwickelt, das auch auf die Audi-Fahrzeuge aufgespielt wurde. Die meisten Käufer verklagten VW selbst auf Schadenersatz, manche aber auch Audi. Der Tochterkonzern bestreitet jedoch, etwas von den Manipulationen gewusst zu haben, als er Kauf und Einbau des VW-Dieselmotors beschloss.

Einigen Begründungen, die das OLG München für sein Urteil ebenfalls herangezogen hatte, folgte der BGH allerdings nicht. So verneinte der BGH in seinem Urteil, dass Audi schon deshalb ein Organisationsverschulden treffe, weil das Unternehmen dem Mutterkonzern VW die Typenzulassung des Motors vollständig übertrug. Diese und andere fehlerhafte Begründungen änderten laut BGH aber nichts daran, dass die Haftung von Audi im Ergebnis zu Recht bejaht wurde. (AZ: VII ZR 238/20 u.a.)

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2021Volkswagen (VW) vz BuyUBS AG
08.12.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
07.12.2021Volkswagen (VW) vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.12.2021Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.12.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
08.12.2021Volkswagen (VW) vz BuyUBS AG
07.12.2021Volkswagen (VW) vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.12.2021Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.12.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
26.11.2021Volkswagen (VW) vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.12.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
01.12.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
01.11.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
28.10.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
27.10.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
08.11.2021Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Wer nachhaltig investieren möchte, hat dazu mittlerweile viele Anlagemöglichkeiten zur Auswahl. Im B2B-Seminar heute um 11 Uhr erfahren Sie, wie Sie den Überblick behalten und aus der Angebotsvielfalt das Beste für Ihre Kunden herausholen können.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen letztlich uneins -- Deutsche Bank hat womöglich gegen US-Vergleich verstoßen -- GameStop verfehlt Erwartungen -- Booster mit BioNTech erhöht Schutz enorm -- VW im Fokus

Italienische Kartellbehörde verhängt Milliardenstrafe gegen Amazon. Fitch stuft Kaisa und Evergrande ab. RWE und Kawasaki planen wasserstoffbetriebene Gasturbine. Vivendi übernimmt Lagardere-Anteil von Investor Amber Capital. easyJet sieht Verbesserung der Situation am BER. Deutsche Exporte steigen im Oktober kräftig. L'Oréal kauft US-Marke Youth to the People.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln