15.01.2021 13:45

Deutsche Bank-Aktie im Minus: "Wirecard wollte immer wieder Kooperation mit uns ausloten"

Bilanzskandal: Deutsche Bank-Aktie im Minus: "Wirecard wollte immer wieder Kooperation mit uns ausloten" | Nachricht | finanzen.net
Bilanzskandal
Folgen
Der Finanzdienstleister Wirecard hat lange vor seiner Pleite im Zuge eines milliardenschweren Bilanzskandals die Nähe zur Deutschen Bank gesucht.
Werbung
Ex-Wirecard-Chef Markus Braun habe im März 2018 eine Kooperation im Zahlungsverkehr angeboten, sagte Deutsche Bank-Chef Christian Sewing in der Nacht zu Freitag vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Bundestages. "Aus diesem Termin haben sich jedoch keine substanziellen weiteren Gespräche ergeben."

Braun, der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, habe Anfang 2019 seinen Vorschlag erneuert. Aus seiner Sicht sollte die Deutsche Bank ein Technologie-Konzern mit angeschlossenem Bankgeschäft werden. Er habe aber nicht erklären können, wo genau der Wert eines solchen Deals liegen würde. Zwei weitere Termine danach blieben oberflächlich. "Die Inhalte waren unkonkret und von hypothetischer Natur", so Sewing. "Die Deutsche Bank hat die Gespräche über eine engere Zusammenarbeit anschließend ergebnislos beendet."

Nach Bekanntwerden milliardenschwerer Luftbuchungen war der Zahlungsabwickler Wirecard im Juni 2020 in die Pleite gerutscht. Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen Bilanzfälschung, Betrug, Marktmanipulation und Geldwäsche. Es ist einer der größten Finanzskandale der Nachkriegszeit.

Deutschlands führendes Geldhaus hatte eine jahrelange Kundenbeziehung zu Wirecard, dazu gehörten Leistungen im Bereich Zahlungsverkehr und Währungsabsicherung. Außerdem hat die Bank eine Wirecard-Anleihe an den Markt gebracht und war Teil eines Konsortialkredits. Nach der Insolvenz sei die Kreditfazilität, von der 73 Millionen Euro in Anspruch genommen waren, zum 30. Juni 2020 gekündigt worden. Abzüglich externer Absicherungen betrage das Ausfallrisiko 18,1 Millionen Euro. Nach der Insolvenz habe die Bank zudem angeboten, unter bestimmten Umständen finanzielle Unterstützung zu leisten und gegebenenfalls Wirecard-Teile zu kaufen. Insbesondere habe ein Interesse an der Zahlungsverkehrsplattform bestanden.

Die Manipulationen von Wirecard seien für die Deutsche Bank nicht erkennbar gewesen, ergänzte Sewing. Der Fall werfe ein schlechtes Licht auf den Finanzplatz, weswegen die nötigen Lehren gezogen werden müssten. "Es ist wichtig, dass alles dafür getan wird, dass sich sowas nicht wiederholen kann." Unter anderem müsse die Aufsicht weiter gestärkt werden.

Die Deutsche Bank-Aktie verliert via XETRA zeitweise 0,58 Prozent auf 9,94 Euro.

Berlin (Reuters)

Bildquellen: M DOGAN / Shutterstock.com

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
26.05.2020Wirecard buyBaader Bank
15.05.2020Wirecard kaufenIndependent Research GmbH
14.05.2020Wirecard buyBaader Bank
11.05.2020Wirecard buyBaader Bank
07.05.2020Wirecard buyBaader Bank
18.06.2020Wirecard Equal-WeightMorgan Stanley
08.06.2020Wirecard NeutralOddo BHF
08.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
02.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
26.05.2020Wirecard HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Wollten Sie schon immer Trading erlernen oder Ihren Handelsansatz verbessern? Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr zeigen Ihnen zwei Trading-Profis, mit welchen Strategien Sie 2021 satte Renditen erzielen können..

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX erklimmt neues Allzeithoch -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Navistar-Aktionäre stimmen Übernahme durch TRATON zu -- CANCOM erhält mit Partnern Rahmenvertrag für EU-Großprojekt

Intel soll Milliarden in Patentstreit zahlen. Microsoft zeigt Unterhaltungen mit Hologrammen. Boeing - Risiken bei Tank-Konstruktion des neuen Airbus A321XLR. Instagram löscht vielen Nutzern versehentlich die Like-Zahlen. GSK weitet Studie mit MorphoSys' Otilimab zur Covid-19-Behandlung aus. Online-Boom in der Pandemie beschert Shop Apotheke starkes Jahr 2020. Dialog Semiconductor profitiert von robuster Nachfrage.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln