finanzen.net
12.07.2020 07:00
Werbemitteilung unseres Partners

Biontech, Varta, Allianz, Amazon - Wirecards Nachfolger

Folgen
Werbung

Liebe Leser, seit Wochen gibt es bei Feingold Research im Börsendienst mit unserem Tradingdepot und im Turbo-Dienst eine Prämisse – keine Short-Positionen auf den DAX. Wir steuern über Cash oder über die Höhe der Long-Investments / Trades. Warum? Weil wir die Märkte für “fair” bewertet hielten und Entwicklungen von Wirecard über Tesla und Netflix bis Nel Asa oder Nikola als normal ansehen? Nein! Im Gegenteil. Aber wir sind nicht dogmatisch. Das waren wir auch bei Wirecard nicht und wir sind es nicht beim DAX. Deshalb gilt in Sachen Vermögensbildung auch für alle Wirecard-Fans, die leider enttäuscht bzw. betrogen wurden: Es gibt nicht DIE neue Wirecard. Sondern die Nachfolger müssen vielmehr im Paket kommen. Solide Titel wie Allianz, Markenwertchampions wie Amazon oder Apple, spekulative Papiere wie Nel oder Varta, hoch spekulative Varianten wie Biontech, aber auch sinnvolle Ergänzungen wie Morphosys oder DeLonghi, Beyond Meat und Lululemon – Aktien, die gezeigt haben, dass sie Potenziale bieten im Ausverkauf.

Grundsätzlich gilt auch – wir sind keine Crash-Propheten, die ihren Lesern seit 8.000 Punkten im DAX erzählen, dass der große Crash Part 2 kommt. Das kann man machen – man vernichtet aber sein Geld damit. Wer seit März mit 50.000 Euro den Crash-Propheten gefolgt ist, hat fast 30.000 Euro Zwischengewinn liegen lassen. 30.000! Euro. Nein, man kann über den Short-Squeeze bei Tesla den Kopf schütteln, über die Bewertung von Netflix, den Exzess bei Zoom oder auch die Bewertungen bei Nel Asa oder Nikola. Bloss – eine Studie von JP Morgan – so etwas erhalten unsere Abonnenten auch stets umgehend und ausführlich als Profi-Research – erklärt ganz klar, wieviel Power die Notenbanken haben und warum so ein irrer Druck auf Assetpreisen ist. Von Gold über Aktien und Immobilien. Es ist nicht die Aussicht auf tolle Unternehmensgewinne, es ist die FED. Da kann man machen was man will. Aber – man muss mit Augenmaß und unter Nutzung der Sentiments mit der FED arbeiten. Nur dies bringt Rendite, denn man kann den wichtigsten Akteur bei seiner Vermögensbildung nicht ignorieren.

Wer diesen Weg mitgehen will – mit Kopf, ohne Zockerei, aber mit Blick eben auf die entscheidenden Marktfaktoren, ist herzlich eingeladen, uns im Börsendienst mit Research und Tradingdepot zu testen für die mittlere bis langfristige Anlage und für den schnellen, zackigen Trade – so wie diese Woche 3x erfolgreich im DAX bei 3 Versuchen - unseren Turbo-Dienst. Auf alle Fälle – ein schönes Wochenende Euch allen. Euer TEAM Feingold Research PS: Wer einmal sehen möchte, wie unsere letzten Trades waren, kann unter info@feingold-research.com dies auch erfragen und wir schicken Euch alles ehe Ihr ein Abo abschließt. Manche möchten es ganz genau wissen, das verstehen wir, und kaufen nicht gerne den Bullen im Sack;-).

Bildschirmfoto 2020-06-30 um 12.26.21


Weiter zum vollständigen Artikel bei "Feingold Research"
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX auf Richtungssuche -- Asiens Börsen uneinig -- Tesla kündigt Aktiensplit an -- Behörde gab Hinweise zu Wirecard wohl nicht weiter -- E.ON senkt Prognose -- Apple, LEONI im Fokus

GEA verdient trotz gesunkenem Umsatz mehr. SAP-Chef Klein kündigt Geschlechter-Parität bis 2030 an. Trump: Bei Impfstoff-Zulassung stehen 100 Millionen Dosen bereit - Einigung mit Moderna? Goldpreis: Heftiger Einbruch unter 1.900 Dollar. Facebook geht gegen 'Blackface' und antisemitische Stereotypen vor. Bechtle verdient im zweiten Quartal überraschend viel. Liberty kauft Sunrise .

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Airbus SE (ex EADS)938914