finanzen.net
20.08.2019 11:23
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Bitcoin - Angstbarometer dreht wieder aufwärts

Börse_EZB_08_3Für die meisten Kryptowährungen fällt die Monatsbilanz bisher klar negativ aus. Ether liegt auf Sicht von 30 Tagen rund zehn Prozent tiefer, XRP gut 15 Prozent. Positive Vorzeichen gibt es nur bei Bitcoin und Bitcoin Cash. Am Markt keimen erneut Sorgen vor einer größeren Korrektur auf – was uns positiv stimmt. Sie kennen den bewährten Ansatz bereits vom Aktienmarkt: Je schlechter die Stimmung, desto besser das Chance-Risiko-Verhältnis, um auf eine Erholung zu setzen. Möglich ist das ganz einfach hier.

 

Immer wieder wird auf die zu langsame Verbreitung der Kryptowährungen im Alltag hingewiesen. Zugegeben, der Prozess schreitet nur sehr langsam voran. Aber können Sie sich vorstellen, ihr Gehalt künftig in Bitcoin zu erhalten? Nicht nur unser Bundesfinanzminister dürfte daran noch lange nicht denken. Deutlich weiter ist – mal wieder – Neuseeland. Ab dem 1. September können sich Arbeitsgeber ihr Gehalt in Bitcoin oder anderen Digitalmünzen auszahlen lassen, sofern einige Voraussetzungen erfüllt sind. So muss die verwendete Kryptowährung direkt in eine Fiat-Währung gewechselt werden können. Fraglich ist natürlich, ob die Neuseeländer diese Form der Bezahlung auch wirklich nutzen werden. Einige Unternehmen sowie auch Fluglinien akzeptieren inzwischen ebenfalls Kryptowährungen, allerdings wird das Angebot bisher kaum in Anspruch genommen. Viele halten ihre Bitcoins in der Hoffnung auf weiter steigende Kurse.

etoro

 

Und damit kommen wir zur aktuellen Ausgangslage. Die gute Nachricht: An der runden 10.000er-Schwelle wurde der Bitcoin zuletzt wieder gekauft und damit deutlich oberhalb der Juli-Tiefs. Seitdem kletterte der Kurs wieder auf 10.800, die gesamte Marktkapitalisierung stabilisierte sich im Bereich um 280 Mrd. Dollar.

Unter dem Strich ist daher nicht viel passiert. Übergeordnet bleibt die mit Abstand größte Kryptowährung weiter in einer Korrekturflagge gefangen (rot). Solange das Kursmuster nicht auf der Oberseite durchbrochen wird, geht die Reise tendenziell abwärts. Aktuell verläuft die nördliche Randzone bei 12.000 und somit am Monatshoch. Bei einem Ausbruch wäre zügig Platz bis mindestens 14.000. Richtung Süden verlaufen die nächsten Nachkaufzonen um 10.000 und 9000/9200.

Quelle: Guidants

Quelle: Guidants

 

Angesichts der negativen Saisonalität bis Anfang Oktober sollte ein erneuter Test der 10.000er-Region nur eine Frage der Zeit sein. Der Fear & Greed-Index als Stimmungsbarometer dürfte daher seine laufende Erholung bald wieder beenden und auf zehn bis 20 Punkten fallen – und so zugleich ein gutes Einstiegssignal für Trader liefern. Die jüngsten Umkehrpunkte wurden jeweils gut getroffen. Wir werden den Indikator künftig verstärkt mit in unsere Analysen einbeziehen.

Quelle: alternative.me

Quelle: alternative.me


Weiter zum vollständigen Artikel bei "Feingold Research"
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6