finanzen.net
11.07.2019 09:20
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Bitcoin: Reicht die Power bis zum Rekordhoch?

DRUCKEN

Seit dem Jahrestief von Mitte Februar ist die bekannteste Krypto-Währung um rund 270 Prozent gestiegen und könnte schon bald das höchste Niveau seit Anfang 2018 erreichen. Anders als damals liegt keine Euphorie vor, der Anstieg verläuft gleichmäßig und folgt dem saisonalen Muster.

Nachdem der erste Test der 14.000er-Zone Ende Juni erfolglos verlief, steht der Bitcoin rund zwei Wochen später erneut an der runden Marke. Das Momentum spricht für neue Jahreshochs, auch der Abstand von 15 Prozent zur 21-Tage-Linie weist noch nicht auf eine Überhitzung. Erst ab einer Differenz von rund 25 Prozent nimmt das Korrekturrisiko wieder zu. Da der Monatsdurchschnitt ebenfalls kräftig anzieht, verschiebt sich der statistische Spielraum zügig Richtung Norden. Oberhalb des bisherigen Jahreshochs ist der Weg frei bis mindestens 17.500 Dollar. Hier kam es zum Jahreswechsel 2017/18 zu einigen Wendepunkten, die allerdings jetzt keine größere Rolle mehr spielen sollten.

Natürlich dürfen auch die Risiken nicht vernachlässigt werden, denn die Kurse drehen erst mal wieder nach unten. Scheitert der Kurs erneut im Bereich der 14.000 und dreht abwärts, könnte ein gefährliches Doppel-Top entstehen. Das bearishe Muster würde aber erst vorliegen, wenn der Kurs unter das jüngste Tief und somit den Nachkaufbereich um 10.000 Dollar fällt. Vorgelagert bilden der Aufwärtstrend sowie die 21-Tage-Linie bewährte Wendezonen.

Jetzt registrieren und Bitcoins kaufen

Bewähren sich die saisonalen Muster wieder?

Und auch saisonal gesehen steht die Ampel vorerst weiter auf Grün. Seit Jahresbeginn hält sich der Bitcoin erstaunlich gut an das durchschnittliche Preismuster der vergangenen sieben Jahre. Bleibt der Gleichlauf bestehen, wären bis Mitte August weiter steigende Notierungen zu erwarten. Anschließend drohen kräftige Sommergewitter, bis Mitte Oktober zeigte der Bitcoin in den vergangenen Jahren häufig seine schwächste Phase im Jahresverlauf. Der Einstieg zu Beginn des vierten Quartals könnte sich lohnen, denn ähnlich wie an den Aktienmärkten ist auch bei der größten Kryptowährung oft eine ausgeprägte Jahresendrally zu beobachten.

An der Kursentwicklung von Bitcoin lässt sich mit einem Bitcoin-Kauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Bitcoins über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Bitcoins kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street im Plus erwartet -- Kursrally bei Gold -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. Fortum steigert Gewinn überproportional. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 28 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
Heidelberger Druckmaschinen AG731400