finanzen.net
19.05.2019 12:41
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Bitcoin und Co. kosten 15x Wirecard

DRUCKEN

Mit nur zwei Tweets beendete US-Präsident Donald Trump Anfang Mai die gute Stimmung an den Aktienmärkten. Der DAX rauschte – wie zwei Mal zuvor in diesem Jahr – erneut um 4,5 Prozent abwärts. Die Risk-Off-Laune bei den Dividendenwerten bremst allerdings nicht die Rally bei den Kryptos aus. Im Gegenteil: Bitcoin sowie zahlreiche Altcoins markierten in dieser Woche meist Mehrmonatshochs. Zertifikate auf Ether (WKN VF0ETH) sowie Bitcoin (WKN  VL3TBC) profitierten kräftig. Auch unser auf Kryptos spezialisiertes Depot bei etoro  profitierte im Mai merklich. Das Ziel dort ist eine solide Rendite von 10% p.a über Jahre hinweg. Keine Extremausschläge, niedrige Volatilität. Übrigens – der gesamte Bestand an Kryptos kostet gegenwärtig etwa 15x Wirecard. Noch vor 3 Wochen waren es gerade mal 9x Wirecard. Oder um es anders auszudrücken – der gesamte Kryptosektor kostet ein Drittel von Apple. Im Top war das einmal beinahe ein pari.

Am Donnerstag lag die gesamte Marktkapitalisierung der gut 2000 gelisteten Münzen bei rund 260 Mrd. Dollar. Anfang Mai waren es noch 175 Mrd. Dollar, ein Zuwachs von rund 50 Prozent. Der in der Nacht zu Freitag erfolgte Flash Crash – Bitcoin sackte an einigen Börsen in der Spitze um mehr als 20 Prozent ab – war daher nicht überraschend. Zudem gab es keinen konkreten Auslöser: Ein Mix aus Gewinnmitnahmen, Spoofing und Sell Walls dürfte den Kursrutsch beschleunigt haben.

Zurück zur Verbindung zwischen dem Aktienmarkt und Bitcoin. Wie der Chart zeigt, könnte die Zuspitzung im Handelsstreit und die damit einhergehenden Gewinnmitnahmen bei den Dividendenwerten tatsächlich zu Kapitalumschichtungen in die Kryptos geführt haben. Währen der MSCI korrigierte, legte der Bitcoin kräftig zu – eine perfekte inverse Korrelation (grün markiert).

 

Quelle: fuw

 

Allerdings scheint die Reaktion eher zufällig zu sein. Zumindest in den vergangenen Monaten rauschten häufig sowohl der Aktienmarkt wie auch die wichtigste Kryptowährung zeitgleich in den Keller (rote Markierungen). Bitcoin als „sicherer Hafen“ bei Turbulenzen am Aktienmarkt ist daher wenn überhaupt nur ein sehr junges Phänomen.

Gerade die langfristige Korrelationsanalyse zeigt keinen klaren Zusammenhang. Seit Ende 2017 gab es immer wieder Phasen mit einer positiven Korrelation, der Aktienmarkt und Bitcoin liefen somit in die gleiche Richtung (steigend oder fallend). Dies war vor allem im zweiten Halbjahr 2018 der Fall. Zeitperioden mit negativer Korrelation sind hingegen meist sehr kurz, Extremausprägungen dauerten bisher nur wenige Tage an.

 

Quelle: fuw

Wenig überraschend untermauert daher auch die Korrelation von Aktienvolatilität und Bitcoin nicht die Funktion der Kryptowährung als sicherer Hafen. Oft pendelte die Kennzahl sogar im negativen Bereich. In Phasen mit einer steigenden Volatilität und damit fallenden Kursen am Aktienmarkt waren meist auch rote Vorzeichen beim Bitcoin zu beobachten. Einschränkend muss hier aber berücksichtigt werden, dass der Bitcoin 2018 auch eine ungewöhnlich lange Korrektur durchlief.

 

Quelle: fuw


Weiter zum vollständigen Artikel bei "Feingold Research"
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- Dow steigt -- EZB-Chef stellt Leitzinssenkungen in Aussicht -- Steinhoff meldet Milliardenverlust -- Facebook präsentiert Kryptowährung Libra -- Siltronic, Wirecard im Fokus

Siemens streicht 2700 Stellen. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten. Deutsche Bank könnte anscheinend Teile des Managements austauschen. Immobilienwerte unter Druck - Mietdeckel in Berlin kommt wohl. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Beyond MeatA2N7XQ
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Facebook Inc.A1JWVX
BASFBASF11