finanzen.net
14.03.2018 12:09
Bewerten
(0)

BLOG zur Merkel-Wahl/DIHK: Neue Regierung muss Zukunft mutiger angehen

DRUCKEN

Kommentare und Einschätzungen zur erneuten Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin und zur neuen Regierung aus CDU, CSU und SPD:

DIHK: Neue Regierung muss Zukunft mutiger angehen

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat von der neuen Regierung Maßnahmen gefordert, die über den Koalitionsvertrag hinaus gehen. Erfolg könne die Koalition nur haben, "wenn sie unsere wirtschaftliche Zukunft mutiger angeht, als es der Wortlaut des Koalitionsvertrages tut", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Bei den Unternehmen löse der Regierungsstart zwiespältige Erwartungen aus, denn der Koalitionsvertrag enthalte zwar eine Reihe guter Ansätze insbesondere mit seinem Bekenntnis zu mehr Investitionen in Bildung - zugleich bürde er vielen Betrieben aber unnötige Lasten auf. "Ich hoffe deshalb, dass sich im praktischen Regierungshandeln kreative und zukunftsfähige Lösungen durchsetzen", sagte Schweitzer.

BDI: Regierung muss schnell Weichen für Zukunft stellen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die neue Regierung zu einer raschen Stärkung des Standortes Deutschland aufgerufen. "Die Welt wartet nicht auf die große Koalition", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf. Jetzt müsse die Regierungsarbeit endlich losgehen. "Wir erwarten, dass die Bundesregierung schnell die richtigen Weichen für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands stellt", erklärte Kempf. Dazu gehöre auch eine Debatte, wie man den Standort Deutschland und den freien Handel angesichts des internationalen Wettbewerbs und der globalen Unsicherheit weiter stärke. "Wichtig ist, Wachstum und Innovation zu fördern, statt sich auf sozialpolitische Umverteilung zu konzentrieren", betonte der Industriepräsident.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/ank/smh

(END) Dow Jones Newswires

March 14, 2018 07:10 ET (11:10 GMT)

Konsequent passiv Vermögen aufbauen

Passive Geldanlagen sind günstig und transparent. Doch gilt es auch bei passiven Investments grundlegende Fehler zu vermeiden. Marcus Halter erklärt im morgigen Online-Seminar ab 18 Uhr, wie Sie passive Geldanlagen sinnvoll zum Vermögensaufbau einsetzen.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow fester -- Zalando veröffentlicht Umsatz- und Gewinnwarnung - Aktie bricht ein -- Handelsstreit: Trump verhängt neue Milliardenzölle -- Lufthansa, OSRAM, Nestlé im Fokus

Ferrari-Aktie volatil: Neuer Chef senkt Ergebnisziel und kündigt Aktienrückkauf an. MasterCard und Visa ziehen Schlussstrich unter jahrelangen Streit mit Händlern. Deutsche Post will Paketpreise für Geschäftskunden stärker anheben. EU-Kommission geht Kartellverdacht bei BMW, Daimler und VW-Konzern nach.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
TwitterA1W6XZ
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403