finanzen.net
19.07.2019 18:27
Bewerten
(0)

Neuer BMW-Chef Zipse muss schnell liefern

- von Alexander Hübner und Jan Schwartz

München/Hamburg (Reuters) - Oliver Zipse soll BMW wieder in die Erfolgsspur bringen.

Der Aufsichtsrat kürte den Produktionsvorstand in der Nacht zum Freitag wie erwartet zum Vorstandschef - verbunden mit der Hoffnung, dass beim Münchner Autobauer wieder mehr Schwung hereinkommt. "Er wird BMW zusätzliche Impulse bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft verleihen", erklärte Chefkontrolleur Norbert Reithofer. Der Konzern schrieb im Kerngeschäft zuletzt rote Zahlen und hat sich nach Ansicht von Kritikern damit verzettelt, alle möglichen Antriebe der Zukunft parallel zu entwickeln. Von Zipse fordern Mitarbeiter und Aktionäre nun schnell Antworten, wie die künftige Strategie von BMW aussieht.

BMW brauche mehr Innovationsführerschaft und den Ehrgeiz, mehr Risiken einzugehen, forderte Evercore-Branchenanalyst Arndt Ellinghorst. "Zuallererst gehört dazu ein mutigeres Herangehen an die Elektromobilität." Die Bayern hatten mit dem batteriegetriebenen i3 und dem Hybrid-Sportwagen i8 zwar früh auf Elektroautos gesetzt, drohen nun aber abgehängt zu werden. Konkurrent Volkswagen steckt Milliarden in die Entwicklung von E-Autos - und setzt damit voll darauf, dass sich Kunden "sauberen" Fahrzeugen zuwenden. Die Analysten von JPMorgan bezeichneten die Stabübergabe bei BMW vom glücklosen Harald Krüger an Zipse als "mutigen Wechsel, der die Notwendigkeit zur Veränderung zeigt, da die Autobranche durch einen strukturellen Wandel steuert".

Große Vorschusslorbeeren an der Börse bekam Zipse allerdings nicht. Die BMW-Aktie lag zum Wochenausklang nur leicht im Plus.

PREMIERE AUF DER IAA

Offiziell tritt Zipse sein neues Amt am 16. August an - mitten in den Werksferien. Seinen ersten großen Auftritt als BMW-Chef dürfte er auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) im September in Frankfurt haben. Dort kann er erste Pflöcke einschlagen, eine ausgearbeitete Strategie wird er aber noch nicht im Gepäck haben. Dem scheidenden BMW-Chef Krüger bleibt noch die Aufgabe, am 1. August den Halbjahresbericht vorzustellen. Krüger hatte nach gut vier Jahren im Amt vor rund zwei Wochen seinen Rückzug erklärt, nachdem wochenlang darüber spekuliert worden war, ob er bei BMW in die Verlängerung darf. Nun geht er noch vor Ablauf seines Vertrages.

Auch bei der Betriebsversammlung am kommenden Donnerstag in der Münchener Zentrale ist noch kein Auftritt Zipses geplant. Die Belegschaft ist verunsichert, weil Vollzeit-Verträge nicht verlängert und Zeitarbeiter abgebaut werden. "Viele Kollegen spüren, wie das Unternehmen den Gürtel enger schnallt", schrieb Betriebsratschef Manfred Schoch vor einigen Tagen in einem Brief an die Mitarbeiter, aus dem die Fachzeitschrift "Automobilwoche" zitiert. Er fühle sich an die globale Wirtschaftskrise 2008/2009 erinnert. "Es passt nicht zusammen, dass wir einerseits ein immer größeres Feuerwerk an neuen Modellen und Technologien auf den Markt bringen und andererseits (...) die dafür notwendigen Kapazitäten reduzieren." Ein möglicher Personalabbau hängt wie ein Damoklesschwert über der Belegschaft.

Schoch, der auch stellvertretender Aufsichtsratschef ist, mahnte, das Verhältnis des Vorstands mit dem Betriebsrat nicht zu gefährden. Die Partnerschaft habe "bei der BMW Group eine lange Tradition und ist Grundlage unserer Erfolgsgeschichte", erklärte er zu Zipses Berufung. Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich, der ebenfalls als Krüger-Nachfolger gehandelt wurde, war von den Arbeitnehmervertretern Unternehmenskreisen zufolge kritisch gesehen worden. Der 59-Jährige soll gehalten werden, zu einer Verlängerung seines 2020 auslaufenden Vertrages erklärte sich der Aufsichtsrat zunächst aber nicht. Zipses Nachfolger als Produktionsvorstand dürfte frühestens nach dem Sommer verkündet werden.

EIN MANAGER ALTER SCHULE - KANN ER ALLE MITNEHMEN?

Für Zipse wird es ein Spagat, die Interessen auszutarieren. Denn mit dem Manager mit dem Schmiss an der Oberlippe verbindet man bei BMW den Wunsch nach einer stärkeren Führung als unter dem konsensorientierten Krüger. Der gebürtige Heidelberger Zipse war mit Krügers Berufung zum BMW-Chef 2015 in den Vorstand aufgestiegen. Der mit einer Japanerin verheiratete Vater zweier Söhne hat sein ganzes Berufsleben bei BMW verbracht. Er wird als Manager alter Schule beschrieben - und ist einer der letzten Schlipsträger in der Branche. Empfohlen hatte er sich für den Posten an der Spitze, indem er BMW durch ein ausgeklügeltes Netz von weltumspannenden Produktionsstandorten weniger abhängig von Handelskonflikten und konjunkturellen Schwankungen gemacht hat.

Doch seine Aufgabe als Konzernchef wird größer. "Ein CEO muss eine Vorstellung davon haben, wie sich die Mobilität in Zukunft entwickeln wird. Das geht weit über die Optimierung eines bestehenden Geschäfts hinaus", sagt Carsten Breitfeld, Chef von Iconiq Motors aus China und ehemaliger BMW-Ingenieur. Er müsse begeistern können und die Mitarbeiter mitnehmen. Mit dem heutigen Volkswagen-Chef Herbert Diess, Christian Senger (ebenfalls VW) und Markus Duesmann, der bei Audi erst 2020 antreten kann, hat BMW in den vergangenen Jahren eine Reihe von Elektroauto-Experten verloren.

(Mitarbeit: Edward Taylor, redigiert von Kathrin Jones. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168.)

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.08.2019BMW NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
23.08.2019BMW HoldHSBC
22.08.2019BMW market-performBernstein Research
22.08.2019BMW NeutralUBS AG
16.08.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
06.08.2019BMW OutperformCredit Suisse Group
05.08.2019BMW OutperformCredit Suisse Group
02.08.2019BMW buyDeutsche Bank AG
02.08.2019BMW overweightBarclays Capital
01.08.2019BMW kaufenDZ BANK
23.08.2019BMW NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
23.08.2019BMW HoldHSBC
22.08.2019BMW market-performBernstein Research
22.08.2019BMW NeutralUBS AG
16.08.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
06.08.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.08.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11