finanzen.net
25.06.2019 10:34
Bewerten
(0)

BMW will Elektromodelle früher auf die Straße bringen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Autobauer BMW beschleunigt die geplante Markteinführung von Elektromodellen. Bereits 2023 und damit zwei Jahre früher als bisher geplant will der Dax (DAX 30)-Konzern 25 elektrifizierte Modelle im Angebot haben, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. Vorstandschef Harald Krüger hat zudem das Ziel ausgegeben, bis 2025 den Absatz von Elektroautos jedes Jahr um durchschnittlich mehr als 30 Prozent zu steigern. "Bis 2021 werden wir den Absatz elektrifizierter Fahrzeuge gegenüber 2019 bereits verdoppeln", sagte Krüger. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte bereits über die Pläne der Münchener zur schnelleren Markteinführung von E-Autos berichtet.

In den vergangenen Jahren hat BMW stetig mehr Elektromodelle verkauft, mit dem i3 war der Autobauer 2013 früh am Markt. 2018 hat BMW 142 600 Autos mit Elektroantrieben abgesetzt, fast 40 Prozent mehr als im Jahr davor. In den ersten fünf Monaten 2019 waren es 47 900 Fahrzeuge und damit lediglich 2,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, zuletzt nahm der Absatz aber wieder Fahrt auf. Ende des Jahres sollen insgesamt mehr als 500 000 BMW mit Hybrid- oder reinem Batterieantrieb auf der Straße unterwegs sein. Damit peilt der Konzern in diesem Jahr einen Verkauf in ähnlicher Größenordnung wie im Vorjahr ein, bevor neue Modelle im kommenden Jahr mehr Schwung geben sollen.

Die Autohersteller in der EU müssen ihren Ausstoß des klimaschädlichen Abgases Kohlendioxid (CO2) bis spätestens 2021 deutlich reduzieren, um Strafzahlungen wegen zu hoher Emissionen zu vermeiden. In den vergangenen Jahren gelang das den deutschen Autobauern aber entweder gar nicht oder die Werte sanken nur leicht, weil immer stärker motorisierte Fahrzeuge und größere Modelle wie SUVs verkauft werden. Um die Emissionsgrenzen einzuhalten, müssen die Autobauer deutlich mehr CO2-ärmere Elektroautos in den Markt bringen - mit ungewissem Erfolg bei den Kunden, weil die Reichweiten der E-Autos noch geringer und Lademöglichkeiten nach wie vor rar sind.

Der Bund und die Autobranche wollen daher den Ausbau des Ladenetzes nun verstärkt angehen. Nach einem Treffen mit Branchenvertretern und den Spitzen der Koalition am Montagabend im Berliner Kanzleramt wollen Bundesregierung und Industrie einen "Masterplan" dafür entwickeln. Der Plan solle alles Erforderliche klären, um das Netz von Ladestationen so auszubauen, dass bis 2030 sieben bis zehneinhalb Millionen E-Fahrzeuge auf der Straße sein könnten. Ladestellen seien einer der wesentlichen Punkte für die Kundenakzeptanz, sagte Autoverbandspräsident Bernhard Mattes./men/mne/mis

Anzeige

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ablösung Mitte August
Chefwechsel: Oliver Zipse wird neuer BMW-Chef
Oliver Zipse wird neuer Vorstandschef von BMW. Der Aufsichtsrat berief den bisherigen Produktionsvorstand an die Spitze des Münchner Autokonzerns.
20.07.19
19.07.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.07.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
18.07.2019BMW OutperformCredit Suisse Group
17.07.2019BMW overweightBarclays Capital
17.07.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
18.07.2019BMW OutperformCredit Suisse Group
17.07.2019BMW overweightBarclays Capital
10.07.2019BMW buyDeutsche Bank AG
08.07.2019BMW buyDeutsche Bank AG
28.06.2019BMW kaufenDZ BANK
19.07.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
17.07.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
16.07.2019BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.07.2019BMW market-performBernstein Research
08.07.2019BMW NeutralUBS AG
19.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.07.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.06.2019BMW ReduceKepler Cheuvreux
26.06.2019BMW ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Infineon AG623100
SAP SE716460