finanzen.net
09.10.2018 07:56
Bewerten
(0)

Knorr-Bremse und Westwing machen bei Börsengängen Tempo

Börsenkandidaten: Knorr-Bremse und Westwing machen bei Börsengängen Tempo | Nachricht | finanzen.net
Börsenkandidaten
DRUCKEN
Die Börsenkandidaten Knorr-Bremse und Westwing müssen sich mit Ausgabepreisen für ihre Aktien in der Mitte der Spanne begnügen.

Der Münchner Bremsenkonzern teilte Investoren am Montagabend mit, seine Aktien kosteten voraussichtlich zwischen 78 und 80 Euro. Damit könnte Knorr-Bremse-Eigentümer Heinz Hermann Thiele mit der Emission maximal 3,87 Milliarden Euro einnehmen. Das Traditionsunternehmen dürfte damit der zweitgrößte Börsengang des Jahres in Deutschland werden. Die Siemens-Medizintechnik-Tochter Healthineers hatte 4,2 Milliarden Euro erlöst. Der Online-Möbelhändler Westwing, der seinen Sitz in der gleichen Straße in München hat wie Knorr-Bremse, setzte den Preis für seine Aktien auf 26 Euro fest.

Westwing feiert am Dienstag sein Debüt an der Frankfurter Börse. Beide Unternehmen hatten sich angesichts der starken Nachfrage und der wackligen Aktienmärkte mit den Börsengängen beeilt und die Zeichnungsfrist verkürzt. Knorr-Bremse schließt die Bücher bereits am Mittwoch, einen Tag früher als geplant. Die Erstnotiz ist für Freitag geplant. "Die Märkte sind im Moment etwas nervös", begründete ein beteiligter Banker die Eile. Die Kandidaten verzichteten deshalb auf weniger wichtige Anleger, statt in letzter Minute ein Risiko einzugehen.

"NICHT GERADE EIN SCHNÄPPCHEN"

Knorr-Bremse wird in der verengten Spanne mit 12,6 bis 12,9 Milliarden Euro bewertet. Mit 72 bis 87 Euro hatte der Konzern die Spanne zunächst ungewöhnlich breit angesetzt. Der Manager eines großen institutionellen Investors aus Deutschland sagte zu Reuters: "Knorr-Bremse ist in der Preisspanne nicht gerade ein Schnäppchen." Der Weltmarktführer bei Lkw- und Zug-Bremsen gelte aber als Qualitätsunternehmen, das verlässlich seine Margen erwirtschafte. Bis zu 30 Prozent von Knorr-Bremse sollen nach dem Börsengang im Streubesitz sein.

Westwing nimmt mit seinem Börsengang 132 Millionen Euro ein. "Mit den zusätzlichen Mitteln werden wir unseren Wachstumskurs fortsetzen", sagte Vorstandschef und Mitgründer Stefan Smalla. Das Aushängeschild des Unternehmens ist die zweite Gründerin, die ehemalige "Elle"-Redakteurin Delia Fischer. Für die sieben Jahre alte Westwing ist es schon der zweite Anlauf an die Börse - der erste war vor drei Jahren schnell abgebrochen worden. "Heute wollen die Investoren schon einen klaren Pfad sehen, auf dem junge Firmen profitabel werden können", sagte ein Investor.

Die Preisspanne lag ursprünglich bei 23 bis 29 Euro, doch hatte das Unternehmen schon signalisiert, dass der Preis bei mindestens 26 Euro liegen werde. Damit kommt Westwing auf einen Börsenwert von 518 Millionen Euro. Größter Aktionär ist der Startup-Investor Rocket Internet, der seinen Anteil von 30 auf knapp 23 Prozent abschmelzen lässt. 25 Prozent der Aktien sollen im Streubesitz sein.

- von Alexander Hübner

München (Reuters)

Bildquellen: Kritchanut / Shutterstock.com, KenDrysdale / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.04.2019Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
11.04.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
10.04.2019Siemens buyUBS AG
10.04.2019Siemens overweightMorgan Stanley
10.04.2019Siemens HoldDeutsche Bank AG
11.04.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
10.04.2019Siemens buyUBS AG
10.04.2019Siemens overweightMorgan Stanley
08.04.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
03.04.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
24.04.2019Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
10.04.2019Siemens HoldDeutsche Bank AG
08.02.2019Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
06.02.2019Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
31.01.2019Siemens HoldDeutsche Bank AG
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX nahe Nulllinie -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Daimler verdient erneut weniger -- Amazon macht deutlich mehr Gewinn -- Conti, Deutsche Bank, Ford, Starbucks im Fokus.

Renault-Umsatz sinkt wie erwartet. PUMA-Aktie: Gewinn überproportional zum Umsatz gesteigert. Sanofi steigert Umsatz im ersten Quartal. Air Liquide-Aktie: Markterwartungen übertroffen. Klöckner warnt vor niedrigerem operativen Gewinn. DWS will 2019 stärker als die Branche wachsen. T-Mobile US steigert Gewinn deutlich. Intel senkt Ausblick auf 2019.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
SAP SE716460
Facebook Inc.A1JWVX
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400