finanzen.net
22.08.2019 16:32
Bewerten
(1)

Brandenburgs CDU-Chef will Anreizmodell für schnellen Kohleausstieg

Berlin (Reuters) - Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben fordert ein Prämienmodell für einen schnelleren Ausstieg aus der Kohleverstromung.

Statt über Jahreszahlen zu diskutieren, sei es sinnvoller, ein Anreizsystem zu schaffen, sagte Senftleben am Donnerstag im Interview mit Reuters-TV. "Wir haben das Zieldatum 2038, das gilt", sagte Senftleben zu Forderungen etwa von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), den Ausstieg auf 2030 vorzuziehen. Aber "je eher wir aus der Braunkohle aussteigen können, weil wir neue Jobs haben, umso besser ist es auch für die Wirtschaftsstruktur der Region", sagte er mit Blick auf die Braunkohlereviere in der Lausitz. "Mit jedem Tag, wo wir eher den Strukturwandel geschafft haben, können wir auch... dieses Datum vorziehen."

"Ich bin auch dafür, dass wir eine Prämie einführen", fügte er hinzu. Wenn Deutschland den CO2-Ausstoß mindern müsse, könne der Verzicht auf die Braunkohle-Verstromung dabei einen großen Beitrag leisten. Prämienzahlungen wären deshalb für Regionen ein sinnvoller Anreiz. "Je mehr wir vor Ort schaffen,... umso mehr gibt es an Prämienzahlungen oben drauf. Das wäre ein wichtiger Ansatz", sagte Senftleben. Falls er nach der Landtagswahl am 1. September Ministerpräsident werde, werde er dafür sorgen, dass ab sofort kein einziges Dorf in Brandenburg mehr für den Abbau der Braunkohle geräumt werde. Im Landtagswahlkampf spielt der Ausstieg aus der Braunkohle sowohl in Brandenburg als auch Sachsen eine wichtige Rolle. Die Bundesregierung will den Ausstieg mit milliardenschweren Zuschüssen für die Regionen abfedern.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf RWE StDC3B3J
WAVE Unlimited auf RWE StDC6CHX
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC3B3J, DC6CHX. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.09.2019RWE buyUBS AG
10.09.2019RWE HaltenIndependent Research GmbH
09.09.2019RWE overweightBarclays Capital
06.09.2019RWE OutperformBernstein Research
02.09.2019RWE overweightBarclays Capital
10.09.2019RWE buyUBS AG
09.09.2019RWE overweightBarclays Capital
06.09.2019RWE OutperformBernstein Research
02.09.2019RWE overweightBarclays Capital
02.09.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2019RWE HaltenIndependent Research GmbH
23.08.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
22.08.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
14.08.2019RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.08.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
24.06.2019RWE ReduceHSBC
15.05.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.05.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
25.03.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
22.03.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
adidasA1EWWW