✩ ✩ ✩ 10 % Fixzins mit Homeoffice Plus Aktienanleihe auf 💻 Cisco 💻 Microsoft und 💻 Zoom - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
04.03.2021 12:32

Batteriebrände bringen Autobauer Hyundai in die Bredouille

Brandgefahr: Batteriebrände bringen Autobauer Hyundai in die Bredouille | Nachricht | finanzen.net
Brandgefahr
Folgen
Der massenhafte Rückruf von Elektroautos wegen der Brandgefahr von Batterien hat für Hyundai schwerwiegende Folgen.
Werbung

Wegen der Reparatur von rund 82.000 E-Autos musste der südkoreanische Autobauer das operative Ergebnis für das vierte Quartal um fast ein Fünftel senken. Statt eines Ende Januar gemeldeten Quartalsgewinns von 1,6 Billionen Won liegt das Ergebnis nun bei 1,3 Billionen Won (umgerechnet knapp 960 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Bei der 900 Millionen Dollar teuren Rückrufaktion mussten die Akkusysteme von einigen Elektroautos ausgetauscht werden. Davon ist vor allem das SUV-Modell Kona betroffen, das meist verkaufte E-Auto des Herstellers. In dem Wagen sind Batterien von LG Energy Solution verbaut, einer Tochter des südkoreanischen Chemiekonzerns LG Chem.

Der erste Massenaustausch dieser Art wirft nicht nur ein Schlaglicht darauf, wie der Batteriehersteller und der Autobauer mit solchen Problemen umgehen. Da die Elektromobilität erst in den Anfängen steckt, wird der Fall auch weltweit in der Industrie genau beobachtet. Das Thema ist hochsensibel. Vor einigen Jahren sorgten Unfälle mit E-Autos von Tesla für Aufsehen, weil dabei Akkus in Brand gerieten und Menschen zu Tode kamen. Das führte aber nicht zu einem vergleichbaren Rückruf wie jetzt bei Hyundai. LG Chem gehört zu den großen Batteriezellherstellern und beliefert weltweit viele Autobauer, darunter auch Volkswagen.

Hyundai hatte den Kona Ende vergangenen Jahres nach einer Reihe von Bränden bereits wegen eines Software-Updates in die Werkstätten gerufen. Nachdem im Januar eines der zurückgerufenen Fahrzeuge Feuer fing, leiteten die südkoreanischen Behörden eine Untersuchung ein. Der Batteriehersteller LG Energy Solutions wies jede Schuld an den Vorfällen zurück und erklärte, Hyundai habe die Schnellladelogik im Batteriemanagement falsch angewandt. Die Batteriezelle sei nicht die Brandursache. Das südkoreanische Transportministerium stellte jedoch Mängel bei einigen Batteriezellen fest, die in einer chinesischen Fabrik von LG Energy hergestellt wurden. Hyundai selbst äußerte sich nicht zu den Ursachen der Brände.

Autoanalyst Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler hält es für möglich, dass das Image von LG Chem vorübergehend unter dem Vorfall leiden wird. Mit gravierenden Folgen für die Elektromobilität rechnet er jedoch nicht. "Rückrufe sind auch bei eingefahrener Technik weitgehend zur Normalität geworden." Der Verbraucher wisse, dass es sich bei E-Autos um eine neue Technologie handele. Tesla habe man verziehen, dass es anfangs Probleme gab. Bei Hyundai werde nun genau hingeschaut und Skeptiker fühlten sich vermutlich bestärkt. Er halte dies jedoch für einen "notwendigen Lernprozess".

Seoul/Hamburg (Reuters)

Bildquellen: TK Kurikawa / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:11 UhrTesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
08:11 UhrTesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
26.03.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.03.2021Tesla UnderperformBernstein Research
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

CoT-Daten sind kostenlose Insiderinformationen, mithilfe derer Sie schon früh große Trends erkennen können. Wie Sie diese in Kombination mit anderen Ansätzen für sich nutzen können, erfahren Sie im Online Seminar um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekord leichter -- Volkswagen will bei E-Autos in China aufholen -- Eli Lilly Notfallzulassung entzogen-- Tesla-Unfall -- EVOTEC; RWE, Boeing im Fokus

JPMorgan bestätigt Finanzierung der Super League. EU übt Option für 100 Millionen Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech aus. Störung bei Twitter - Probleme mit Anzeige von Tweets. Daimler bringt "Game-Changer" auf den Markt - Tesla sollte sich in Acht nehmen. E.ON-Aktien nach Goldman-Empfehlung gefragt. BVB schöpft neue Hoffnung: Haaland trifft doppelt zum 4:1 über Bremen. Chef der Danske Bank zurückgetreten - Verdacht der Geldwäsche.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln