17.04.2018 01:04
Bewerten
(0)

Bündnis fordert entschlossene Schritte für 'grüne' Geldanlagen

DRUCKEN

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Alternativ-Banken, Umweltschützern und Kirchenvertretern gehen die jüngsten Brüsseler Vorschläge zu einer stärkeren Förderung umweltfreundlicher Geldanlagen nicht weit genug. "Wir sehen bereits eine Vielzahl von richtigen und wichtigen Aspekten in den aktuellen Initiativen berücksichtigt", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten offenen Brief an EU-Kommission, Europaparlament und Bundesregierung. "Bei einigen Punkten sehen wir allerdings noch zusätzlichen und dringenden Handlungsbedarf."

So sollte nach Ansicht der Unterzeichner - unter anderen Triodos Bank, GLS Bank, Ethikbank, WWF und diverse Wissenschaftler - ein Klassifizierungssystem so angelegt werden, dass sich "auch jene Anlagemöglichkeiten identifizieren lassen, in die nicht mehr investiert werden darf, wenn man drängende ökologische und soziale Herausforderungen bewältigen möchte". Zudem spricht sich das Bündnis dafür aus, den Klimawandel nicht zum alleinigen Maßstab zu machen, sondern "von einem umfassenden Nachhaltigkeitsverständnis auszugehen und die Auswirkungen von finanziellen Aktivitäten sowohl auf ökologische wie auch soziale Themen zu berücksichtigen".

Die EU-Kommission in Brüssel plant unter anderem ein EU-Label für "grüne" Finanzprodukte. Zudem könnten unter Umständen auch die Kapitalanforderungen für Banken gelockert werden, wenn sie Kredite für nachhaltige Projekte vergeben. Brüssel kann auf Empfehlungen einer "Hochrangigen Expertengruppe für nachhaltige Finanzen" bauen. Ziel ist, Anreize für Investitionen zu schaffen, die helfen, die europäischen Klimaziele zu erreichen. Kritiker warnen, Risiken "grüner" Geldanlagen nicht zu unterschätzen./ben/DP/edh

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Procter & Gamble – derzeit einer der Top-Value-Titel in den USA

In der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins befindet sich die Aktie von Procter & Gamble in der Rangliste „Joels Zauberformel“ auf Platz 13 der 2.000 größten US-Aktien. Grund genug für uns, um über den Konsumgütergiganten zu berichten.
Weiterlesen!

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Trump attackiert OPEC -- Steinhoff verspricht Klarheit über Bilanzen bis Jahresende -- Tesla, GE, Deutsche Bank, Facebook im Fokus

Deutsche-Bank-Aktionäre sollen über Achleitner abstimmen. Talfahrt bei Apple geht weiter. METRO senkt wegen Russland und Verdi Jahresprognose - Aktie bricht ein. Milliardenstrafe gegen Wells Fargo nach Scheinkontenskandal. Air-Berlin-Chef Winkelmann bleibt vorerst im Amt. Arbeitet Cambridge Analytica an einer eigenen Kryptowährung?

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?
Die Top-Flitzer des Genfer Autosalon 2018
Das sind die Highlights
Starke Unterschiede
In diesen Ländern ist Bitcoin-Mining am teuersten
Hier arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Welches Bundesland macht das Rennen?
Nach über 40 Jahren: Die Meilensteine der Apple-Geschichte
Was waren die wichtigsten Ereignisse der Apple-Geschichte?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo steht der DAX Ende 2018?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
AlibabaA117ME
Netflix Inc.552484
adidas AGA1EWWW