17.04.2018 01:04
Bewerten
(0)

Bündnis fordert entschlossene Schritte für 'grüne' Geldanlagen

DRUCKEN

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Alternativ-Banken, Umweltschützern und Kirchenvertretern gehen die jüngsten Brüsseler Vorschläge zu einer stärkeren Förderung umweltfreundlicher Geldanlagen nicht weit genug. "Wir sehen bereits eine Vielzahl von richtigen und wichtigen Aspekten in den aktuellen Initiativen berücksichtigt", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten offenen Brief an EU-Kommission, Europaparlament und Bundesregierung. "Bei einigen Punkten sehen wir allerdings noch zusätzlichen und dringenden Handlungsbedarf."

So sollte nach Ansicht der Unterzeichner - unter anderen Triodos Bank, GLS Bank, Ethikbank, WWF und diverse Wissenschaftler - ein Klassifizierungssystem so angelegt werden, dass sich "auch jene Anlagemöglichkeiten identifizieren lassen, in die nicht mehr investiert werden darf, wenn man drängende ökologische und soziale Herausforderungen bewältigen möchte". Zudem spricht sich das Bündnis dafür aus, den Klimawandel nicht zum alleinigen Maßstab zu machen, sondern "von einem umfassenden Nachhaltigkeitsverständnis auszugehen und die Auswirkungen von finanziellen Aktivitäten sowohl auf ökologische wie auch soziale Themen zu berücksichtigen".

Die EU-Kommission in Brüssel plant unter anderem ein EU-Label für "grüne" Finanzprodukte. Zudem könnten unter Umständen auch die Kapitalanforderungen für Banken gelockert werden, wenn sie Kredite für nachhaltige Projekte vergeben. Brüssel kann auf Empfehlungen einer "Hochrangigen Expertengruppe für nachhaltige Finanzen" bauen. Ziel ist, Anreize für Investitionen zu schaffen, die helfen, die europäischen Klimaziele zu erreichen. Kritiker warnen, Risiken "grüner" Geldanlagen nicht zu unterschätzen./ben/DP/edh

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen leicht im Minus -Trump bereit zu Zöllen auf alle Einfuhren aus China -- Microsoft-Aktie nach starken Zahlen auf Rekordjagd -- VTG, Jungheinrich im Fokus

Porsche Panamera angeblich vor Diesel-Rückruf. Bayer nimmt Verhütungsmittel von US-Markt. Trump legt im Streit mit US-Notenbank nach. Trump wirft China und EU Währungsmanipulationen vor. Erstmals in der Geschichte: Ethereum-Transaktionsgebühren höher als bei Bitcoin. Auto-Aktien schwächeln - Französischer Zulieferer enttäuscht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So groß ist der Gehaltsunterschied zwischen CEOs und Mitarbeitern
Das verdienen die CEOs der 30 DAX-Unternehmen
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Die Performance der DAX 30-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Performance der MDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750