finanzen.net
25.02.2019 09:10
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Buffet ist das Händchen verloren gegangen

DRUCKEN

Warren Buffetts Buy-and-Hold-Strategie klappt nicht immer. Seine Berkshire Hathaway (ISIN: US0846707026) hat am Freitag mit ihrer großen Investition in den Nahrungsmittelkonzern Kraft Heinz kräftig verloren, nachdem das Unternehmen enttäuschende Ergebnisse gemeldet hatte, die Dividende gekürzt und eine Untersuchung der US-Aufsichtsbehörde SEC offengelegt hat.

Kraft Heinz hatte im vierten Quartal einen Gewinn und Umsatz gemeldet, der die Erwartungen der Analysten verfehlte, die Dividende wurde daraufhin um 36 Prozent gekürzt. Die Aktie war nach den Meldungen um fast 30 Prozent eingebrochen. Nun überlegt der Nahrungsmittelhersteller, seine Anteile an dem Kaffeeröster Maxwell House zu verkaufen, Analystenschätzungen zufolge kann ein Verkauf drei Milliarden Dollar in die Kassen spülen.

Buffets Berkshire Hathaway besitzt rund ein Viertel der Aktien von Kraft Heinz. Dieser Anteil ist seit dem dritten Quartal 2015 unverändert und macht weniger als acht Prozent von Buffets Beteiligungen insgesamt aus. Die Entwicklung war allerdings nicht so erfreulich: Seit Ende September 2015 ist die Aktie um rund 50 Prozent gefallen. Dies deutet darauf hin, dass die Investitionen von Berkshire seitdem um mehr als zehn Milliarden US-Dollar gesunken sind, darunter allein im Jahr 2018 ein Verlust von 11,3 Milliarden US-Dollar.

Jetzt registrieren und die Berkshire Hathaway-Aktie kaufen

Aktie testet Aufwärtstrend

Folgerichtig hat sich das Engagement auch negativ auf die Unternehmensergebnisse von Berkshire Hathaway ausgewirkt. Im vierten Quartal entstand ein Verlust durch die Beteiligung an Heinz von etwa 25 Milliarden Dollar. Dennoch schaffte Buffet mit seinem Unternehmen für das Gesamtjahr einen operativen Gewinn von rund 25 Milliarden Dollar aufgrund gesteigerter Gewinne aus seinen anderen Unternehmensbeteiligungen, etwa aus dem Energiesektor oder der Eisenbahnbranche. Die Aktie von Berkshire Hathaway hat sich zuletzt tendenziell seitwärts entwickelt, doch mit der aktuellen Entwicklung bei Kraft Heinz ist die Aktie wieder spannend geworden. Der Aktienkurs testet die kurzfristige Aufwärtstrendlinie – Ausgang offen. Die Beteiligungen von Berkshire Hathaway an Kraft Heinz ist allerdings deutlich kleiner als bei Apple, die fast drei Mal so groß ist und Buffets größte Beteiligung darstellt. Es folgen die US.Banken Bank of America und Wells Fargo, auf Platz vier rangiert Coca-Cola.

Am Erfolg von Berkshire Hathaway lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Gebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
PinterestA2PGMG
BASFBASF11
adidasA1EWWW