finanzen.net
18.03.2019 11:59
Bewerten
(0)

Bundesbank: Grundtendenz der deutschen Wirtschaft verhalten

DRUCKEN

Von Andreas Plecko

FRANKFURT (Dow Jones)--Die deutsche Wirtschaft ist nach Einschätzung der Bundesbank mit wenig Schwung in das erste Quartal gestartet. "Die zyklische Grundtendenz der deutschen Wirtschaft blieb nach der Jahreswende verhalten. Dies lag vor allem an der sich weiter abkühlenden Industriekonjunktur", erklärte die Bundesbank in ihrem Monatsbericht für März. "Das verarbeitende Gewerbe könnte damit das dritte Vierteljahr in Folge das gesamtwirtschaftliche Wachstum dämpfen."

Größere Aufholeffekte in der Kfz-Branche nach dem Produktionsrückgang im zweiten Halbjahr 2018 infolge der Einführung eines neuen Emissionstestverfahrens seien für das laufende Vierteljahr nicht mehr zu erwarten, konstatierte die Bundesbank. Im vierten Quartal 2018 hatte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stagniert, gegenüber dem Vorjahr stieg das BIP kalenderbereinigt um 0,6 Prozent.

In der übrigen Industrie dürfte sich der Abschwung fortsetzen, schrieb die Bundesbank. So habe sich die Stimmung der Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe laut Ifo-Institut zuletzt weiter erheblich eingetrübt. Als Wachstumsstütze dürften hingegen der Bausektor und der private Konsum fungieren. Der private Konsum könnte, dies signalisierten die kräftig gestiegenen Umsätze im Einzelhandel, wieder deutlicher zulegen.

Die Verbraucher profitieren von den weiterhin guten Arbeitsmarkt- und Einkommensperspektiven. Außerdem erweiterten die im Wintervierteljahr 2019 in Kraft getretenen Fiskalmaßnahmen die Ausgabenspielräume der Konsumenten zusätzlich.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/apo/bam

(END) Dow Jones Newswires

March 18, 2019 07:00 ET (11:00 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
E.ON SEENAG99