ETF-Sparpläne mit Xtrackers ETFs - einfach, transparent und flexibel Vermögen aufbauen! Jetzt informieren!-w-
24.10.2021 13:39

Bundestagsvizepräsident Friedrich verlangt weiteren Vizeposten für die Union

Folgen
Werbung

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der bisherige Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Hans-Peter Friedrich (CSU), fordert für die Union zwei Posten im Präsidium des Bundestages. Friedrich sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montagsausgabe): "Die SPD beansprucht mit gerade mal eineinhalb Prozent Vorsprung vor der Union den Präsidenten und den Vizepräsidenten. Damit bekommt die Ampel vier Präsidiumsmitglieder. Es wäre deshalb nur fair, der Union zwei Vizepräsidenten zuzugestehen."

Zugleich betonte Friedrich, um sein Amt kämpfen zu wollen. "Ich habe die Rückendeckung aus weiten Teilen der Fraktion und natürlich der CSU-Landesgruppe. Wer mich aus dem Amt des Vizepräsidenten drängen will, muss in der Fraktion gegen mich antreten." Er sehe auch nicht die Gefahr, "dass die Frauen im Präsidium unterrepräsentiert sein werden", ergänzte Friedrich.

Damit droht der Union in der Fraktionssitzung an diesem Montag eine Kampfkandidatur um den Posten. Interesse sollen neben Friedrich die bisherige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, Kulturstaatsministerin Monika Grütters sowie Michael Grosse-Brömer, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, haben. Auch der CDU-Politiker Hermann Gröhe gilt als Kandidat.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

October 24, 2021 07:39 ET (11:39 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit erneutem Rückschlag -- thyssenkrupp will einen Gang hochschalten -- Apple berichtet wohl über nachlassende iPhone-Nachfrage -- Boeing, Vodafone, KRONES, Vonovia, Dürr im Fokus

Shell startet Aktienrückkauf. EU-Kommission bestraft Banken wegen Devisen-Kartell. Nordex erhält Auftrag für Windturbinen über 50 MW aus Schottland. Ströer erwägt offenbar Verkauf von Asambeauty. Fed: US-Wirtschaft mit bescheidenem bis moderaten Tempo gewachsen. TeamViewer & Co.: Drei deutsche Unternehmen fliegen aus dem Stoxx Europe 600. Square benennt sich in Block um.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln