01.09.2021 11:32

Carrefour-Aktien nach Ausstieg von Investor Arnault unter Druck

Folgen
Werbung

Von Joshua Kirby

PARIS (Dow Jones)--Die Aktien des französischen Supermarktkette Carrefour gerieten am Mittwochmorgen unter Druck, nachdem am Vorabend der langjährige Investor Bernard Arnault seinen Ausstieg verkündet hatte. Analysten interpretierten den Ausstieg als ein deutlich negatives Signal für Carrefour. Die Carrefour-Aktien notierten am Vormittag 4,2 Prozent im Minus bei 16,14 Euro, zu Handelsbeginn hatten sie mehr als 5 Prozent verloren.

Am Dienstagabend teilte Carrefour mit, dass die Agache-Gruppe nach 14 Jahren beschlossen habe, ihre restlichen 5,7 Prozent an der Carrefour SA zu verkaufen. Agache ist die Holdinggesellschaft von Arnault, dem Gründer und CEO des Luxusgüterkonglomerat LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton SE. Carrefour zufolge hatte Agache den Exit im September 2020 begonnen.

Agache verkaufte den Anteil für 16 Euro je Aktie, nahm also insgesamt 724 Millionen Euro ein. Der Verkauf mit einem Abschlag für 16 Euro je Aktie bedeutet Bryan-Garnier-Analyst Clement Genelot zufolge, dass Arnault einen großen Verlust bei seiner Investition in Carrefour hinnehmen muss, die 2007 begann und schrittweise fortgesetzt wurde. Die meisten Aktien habe Arnault zu einem Preis von mehr als 40 Euro pro Anteilsschein erworben.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/uxd/cbr

(END) Dow Jones Newswires

September 01, 2021 05:32 ET (09:32 GMT)

Nachrichten zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
13.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformCredit Suisse Group
13.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
07.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
18.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
13.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformCredit Suisse Group
13.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
07.10.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
23.06.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
18.01.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
13.01.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldKepler Cheuvreux
10.09.2020LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldKepler Cheuvreux
28.07.2020LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
30.06.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
29.01.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformCredit Suisse Group
26.02.2014LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton verkaufenCredit Suisse Group
04.08.2009LVMH verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.07.2009LVMH reduzierenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter erwartet -- Asiatische Börsen uneinheitlich -- Amadeus FiRe hebt Gewinnziel an -- NEL erzielt Rekordumsatz und weitet Verlust aus -- Tesla verdient mehr -- IBM verfehlt Umsatz-Erwartungen

ADVA verdient deutlich mehr trotz gestiegener Kosten. Software AG wächst beim Umsatz in Digitalsparte kräftig. US-Staatsanwalt nimmt Facebook-Chef Zuckerberg in Datenschutz-Klage ins Visier. ABB senkt Umsatzprognose. HOCHTIEF-Tochter CIMIC steigert Umsatz. SAP rechnet weiter mit starkem Wachstum der Kernsoftware in der Cloud. US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. PayPal wohl an Pinterest interessiert.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln