finanzen.net
25.03.2019 09:51
Bewerten
(0)

CDU-Vize Laschet: Mit Frankreich über Rüstungsexportstopp nach Riad reden

DRUCKEN

BERLIN (dpa-AFX) - CDU-Vize Armin Laschet hat im Streit mit der SPD über eine Verlängerung des Rüstungsexportstopps nach Saudi-Arabien Gespräche mit Frankreich und eine Abstimmung mit Großbritannien gefordert. Die Frage der Verlängerung müsse zusammen mit den Franzosen erörtert werden, sagte Laschet am Montag vor einer Sitzung des CDU-Präsidiums in Berlin. "Dass man gemeinsame Projekte angeht und dann Deutschland sagt, wir liefern bestimmte Teile nicht und damit die europäische Politik gefährdet, das ist nicht klug. Es geht nur in Abstimmung mit Frankreich und Großbritannien."

Zu den Forderungen von SPD-Chefin Andrea Nahles, den Exportstopp nach Saudi-Arabien SPD um sechs Monate zu verlängern, sagte Laschet, er habe von der SPD immer gehört, man brauche mehr europäische Zusammenarbeit in der Außenpolitik. "Wenn man das wirklich will, muss man auch eine gemeinsame Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs- und Rüstungsexportpolitik anstreben." Man dürfe "nicht nur im nationalen Alleingang deutsch denken". Nötig seien Kompromisse.

Die Bundesregierung hatte den Exportstopp Anfang März bis Ende des Monats verlängert. Sie verhängte ihn ursprünglich als Reaktion auf die Tötung des regierungskritischen saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi, ohne dass die wichtigen europäischen Partner sich anschlossen.

Gegen 11.00 Uhr wollte sich die CSU-Spitze um Parteichef Markus Söder gemeinsam mit der CDU-Spitze treffen, um das erste gemeinsame Europawahlprogramm der Union zu beschließen. CDU und CSU ziehen auch erstmals zusammen mit dem gemeinsamen Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), in die Wochen bis zur Europawahl am 26. Mai. Laschet sagte, das Wichtige an dem gemeinsamen Programm sei, "dass wir deutlich machen: Wir brauchen mehr Europa in einer Zeit, wo viele zurück wollen in Nationale"./bk/DP/mis

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.04.2019thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
15.04.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
15.03.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
14.03.2019thyssenkrupp kaufenDZ BANK
13.02.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
23.04.2019thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
15.04.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
15.03.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
14.03.2019thyssenkrupp kaufenDZ BANK
12.02.2019thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.02.2019thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.02.2019thyssenkrupp HaltenDZ BANK
12.02.2019thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
12.02.2019thyssenkrupp HoldBaader Bank
12.02.2019thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.02.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.02.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
07.12.2018thyssenkrupp verkaufenBarclays Capital
21.11.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
07.11.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen im Plus -- Bitcoin über 5.500 US-Dollar -- Twitter steigert Umsatz -- Ermittlungen gegen VW-Manager? -- Bank- und Stahlwerte, Wirecard, Bayer, Tesla im Fokus

Vossloh will mehr Sparen: Personalabbau und schlankere Aufstellung. Harley-Davidson erleidet Gewinneinbruch. Sri-Lanka und Ölpreis belasten Reise- und Freizeitwerte. 200-Tage-Linie fängt Gesundheitssektor auf. Coca-Cola übertrifft mit Quartalsgewinn die Prognosen. Verizon übertrifft Gewinnerwartungen und hebt Ausblick an. P&G steigert Umsatz.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480